Wasser, Wii, Tod

Eine Radio-Station hat den Wettbewerb “Hold your Wee for a Wii” ausgerufen und um zu gewinnen musste man viel trinken ohne aufs Klo zu gehen. Dabei ist eine Frau gestorben. Sie war 28 und wollte für ihre Kinder eine Wii gewinnen. Es war bislang von einigen Gesundheitsrisiken in Zusammenhang mit der Wii zu lesen, aber bislang ging es immer um unsportliche Typen und überanstrengte Muskeln sowie fliegende Fernbedienungen. Dass das Verlangen nach einer Wii nun zu einem Tod führt, hat sicherlich niemand ahnen wollen.

Erstaunlich, wozu künstliche Verknappung und Media-Hype führen kann.

[ via: .::{WiiNintendo.net}::. ]

KategorienAllgemein

5 Antworten auf „Wasser, Wii, Tod“

  1. Das ist ja mal ganz, ganz böse. So langsam glaube ich, die Wii wurde vom Teufel persönlich erfunden.
    Muss man beim Kauf eigentlich irgendwelche Schadensersatzanspruchsunterlassungserklärungen (schönes Wort ;) unterscheiben?

  2. WII blöd muss man eigentlich sein, ist sicherlich eine schöne Konsole, ich möchte ja auf einen Wii. Aber was kann denn Nintendo dafür wenn so viele Vollidioten alles tun um daran zukommen. Oder weil sie zu blöd sind den Controller festzuhalten. Und wie unsportlich muss man eigentlich sein, damit man von ein paar Handbewegungen einen Muskelkater bekommt.
    Aber die große Frage ist doch nur: \”Wieso machen die meisten Nintendo dafür verantwortlich?\”

  3. wie oft verschreib ich mich denn hier noch?
    kann vllt jemand alle meine einträge löschen

    tja, so blöd wie ich müsste man sein
    Sorry

Kommentare sind geschlossen.