Overheard in dem Raum nebenan

Da, wo die Entwickler ihr Dasein fristen.

“Ich lehne Ruby on Rails aus Gewissensgründen ab.”

KategorienAllgemein

5 Antworten auf „Overheard in dem Raum nebenan“

  1. Na, da hast Du aber tolle Entwickler. Auch wenn das witzig gemeint war (Was ich bei Deinen Leuten einfach mal vorraussetze), offenbart das in meinen Augen eine ärmliche Geisteshaltung als Programmierer und rückt den betreffenden näher an die armen ewiggestrigen Java-Konsultanten, als Dir lieb sein sollte.

    Gewissensgründe sollten jedenfalls keine Grundlage für Technologieentscheidungen sein. :)

    (Und auch als PHPler schadet es mit Sicherheit niht, sich ROR mal in Ruhe anzusehen. Kann man \’ne Menge bei lernen!)

    Soviel von einem gewissenlosen Rails-Programmierer…

  2. \’Cobol on Sails\’ ist aktuell total hipp und saumässig megacool, so cool, dass mir einer abgeht, wenn ich nur den Namen höre; die Ablehnung von Ruby on Rails kann ich nur unterstützen, eine Programmiersprache, die schon so viele Jahre auf dem Buckel hat, wie Ruby, kann doch einfach nichts taugen :-)

  3. Jaja, ich weiss, mein Kommentar kam schon einigermaßen humorlos rüber.

    Ich reagier bei sowas immer allergisch, weil ich schon genug Coder kennengelernt habe, die GENAU SO denken. Und mit denen kann man auf lange Sicht in der Regel nix anfangen.

    Wie wäre es übrigens mit Groovy on Trails. Das gips wenigstens.

  4. Würde mich ja zu gerne äußern. Wäre politisch aber unkorrekt. \”Lang lebe ROR\”!!!

Kommentare sind geschlossen.