Mit Kindern reich werden

Ich denke, wir haben da etwas gefunden, um an unseren Kindern doch noch reich zu werden. Vorhin hat meine Frau meinen Sohn hochgehoben, kurz an den Armen gewackelt und dann ein 5 Cent-Stück aus dem Mund geholt.

Jetzt üben wir an 5-Euro-Scheinen, später wollen wir dann auf größere Summen gehen. Hätte nie gedacht, dass man Kinder so leicht monetarisieren kann.

Praktisch, da muss ich erst mal nicht mehr zum Geldautomat.

KategorienAllgemein

4 Antworten auf „Mit Kindern reich werden“

  1. Ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Geldscheißer:
    Es stinkt nicht! ;)

  2. Um Himmels Wilen, man darf so ein Kind doch nicht überfordern. Ich glaube, Scheine gehen nur mit älteren Personen – lass Dich mal von Deiner Frau hochheben und an den Armen wackeln – vielleicht hast Du was vererbt, von dem Du gar keine Ahnung hattest…

Kommentare sind geschlossen.