re:publica – Leben im Netz

Nico —  24.02.2007

Das Programm der re:publica steht fest, ebenso die Eintrittspreise.

Das Programm finde ich recht vielversprechend, obwohl ich erstaunt bin, dass ganze drei Tage für die Konferenz veranschlagt wurden. Ich hätte ein paar parallele Tracks und dann zwei Tage besser gefunden.

Zu den Eintrittspreisen: was soll das denn? 3 Tage Konferenz und dann so billig? 60 Euro, 40 Euro für Blogger, allerdings mit Bannereinbindeverpflichtung und 100 Euro für Unternehmen, da wäre weit mehr drin gewesen und einen Härtefallausgleich hätte man sicherlich auch hinbekommen.

Genug gemeckert, ich freue mich auf die re:publica und werde, wie es so meine Art ist, sofort anfangen und mich auf meine Diskussion mit den Herren Lüke und Beckedahl vorbereiten und schon mal prophylaktisch Aspirin nehmen.

One response to re:publica – Leben im Netz

  1. Nana. Aspirin? Jetzt schon dopen? Ich bin übrigens \“nur\“ der aktiv teilnehmende Moderator. ;-)