Kinnings!

Na, das ist ja toll, der Koalitionskrach um Krippenplätze wird lauter, aber das, worüber gerade diskutiert wird, geht völlig an dem vorbei, was Eltern interessiert.

Was nützt mir eine Zahl von zu schaffenden Krippenplätzen, wenn dazu ein Datum genannt wird, bei dem unsere Kinder schon locker in der Schule sind? Wir können doch nicht seit Jahrzehnten darüber reden, dass sich endlich etwas in der Kinderbetreuung ändern muß und dann Ziele genannt bekommen, die erst in ferner Zukunft umgesetzt werden sollen.

Wenn schon Familienpolitik, dann bitte auch so, dass die Umsetzung zeitnah erfolgt, ansonsten haben die derzeit von der Situation betroffenen von der Debatte herzlich wenig.

Ich bezweifle stark, dass die derzeitige Diskussion dazu führt, dass sich etwas spürbar verbessert in der Familienpolitik, insbesondere in Bezug auf die Versorgung mit Krippen- und Kindergärtenplätzen.

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „Kinnings!“

  1. das ist aber tinneff, gerade aus der sicht, dass man wahlen gewinnen will. wenn jetzt ein problem gelöst wird, dann honorieren die wähler dass. kinderlose, die jetzt die probleme kaum sehen, werden in 5 jahren die entstandene lösung nicht zu honorieren wissen.

  2. es soll ja auch leute geben, die gedenken, sich in der zukunft kinder anzuschaffen – gell – für die ist die Diskussion angebracht. Wie beim Elterngeld,… und wenn eure in der Schule sind, dann geht´s für euch um Lehrmittelfreiheit und trotzdem interessieren sich andere für Krippenplätze – so ist das eben.

Kommentare sind geschlossen.