Hier nur long gehen

Meine Inbox sieht gerade aus wie der Börsenticker von N24, in einer Tour kommen informative Mails herein, dass ich investieren solle in lukrativen Pennystock. Natürlich sei dies keine Empfehlung, sondern nur ein Tipp, ist ja klar, ansonsten würde man ja auch gegen Recht und Gesetz verstoßen und gerade bei Massenspam will man das ja nicht.

Wie kommt es, das auf einmal Aktienspam so stark vertreten ist? Haben die billig eine Phrasendatenbank eines TV-erprobten Börsen-Kommentators erkauft und hauen die jetzt munter in die Mails? Interessanterweise zeigt der Börsenkurs der jeweiligen Aktien durchaus eine Kursbewegung an, es gibt sie also immer noch, die Spam-Leser, die ihr Informationsbedürfnis mit diesen Verbrauchertipps der besonderen Art befriedigen.

Diese empfohlene Aktie sei die absolute Kursrakete des Monats. Der Streubesitz sei gut verteilt, heisst es. Ich sehne mich schon fast nach Viagra und Nigeria-Scams.

KategorienAllgemein

3 Antworten auf „Hier nur long gehen“

  1. Ich habe eher den Eindruck, dass der *Deutsche* Aktienspam plötzlich wie eine Rakete gestartet ist (und überhaupt Spam in Deutscher Sprache). Insgesamt hatte ich vorher ähnlich viel Aktienspam, aber bis vor ein paar Wochen eben exklusiv auf Englisch.

    D.h. Deutsche Anleger sind im intrenationalen Vergleich aufgewertet worden :-)

  2. Klar, warum auch nicht. Pennystocks kann man nur kaufen, wenn es Meldungen und Bewegung gibt, sonst bleibt man darauf sitzen. Seit den Spam-Mails habe ich einige gekauft und wieder verkauft. Bei Popnet habe ich verloren. Bei den anderen immer ca. 30% im plus.

Kommentare sind geschlossen.