Clown Co. gegen Gootube

Die Ankündigung seitens NBC und News Corp., mit einem Joint Venture künftig eigene Video-basierte Inhalte online anbieten zu wollen, sorgt gerade für ordentlich Gesprächsstoff. Nach der Klage von Viacom vor ein paar Tagen ist dies nun der zweite Versuch der Content-Inhaber, der Dominanz von Google und Youtube etwas entgegen zu setzen.

Im Idealfall sind einige Leute aufgewacht und haben festgestellt, dass die Distribution von Video-Content nicht einfach irgendwas für Freaks ist, sondern von breiten Massen genutzt wird. Anstatt nun diese User zu verlieren und über Dritte dennoch den Content irgendwie ins Netz sickern zu sehen, wird nun der Schritt nach Vorne gemacht und selber dafür gesorgt, dass die User den Content zu sehen bekommen, auf der eigenen Plattform wohlgemerkt, also auch mit Möglichkeiten der Monetarisierung durch Werbung. Die andere Möglichkeit ist, dass hier vor allem versucht wird, Stärke zu demonstrieren und Gootube zu zeigen, wo die Grenzen sind.

Letztendlich denke ich, dass für die User vor allem ein Anstieg der Distributionsqualität des Video-Content herauskommt. Es wird Deals zwischen den Plattformen kommen und die User werden Werbe-finanziert Video-Content zu sehen bekommen, der sonst erst nach der Ausstrahlung in oftmals minderer Qualität zu finden sein wird.

In Deutschland hingegen wird Rundfunk gemacht. Das Internet ist nur für kurze Clips, jedenfalls bei den TV-Sendern. Da kommt die Bewegung von anderer Seite.

KategorienAllgemein