1000 EUR für einen Namen

Tja, ich habe wohl versagt, bzw. meine Kreativität hat mich im Stich gelassen, jedenfalls sind meine Vorschläge für das neue Familiennetzwerk von Nina Kunath bislang alle durchgefallen, immerhin hat es famity noch in eine Auswahlliste geschafft. Nun wird es anders versucht und anstatt mich per IM nach Namen zu fragen, wird ganz im Sinne von Krautsourcing die deutsche Blogosphäre befragt und 1000 EUR für den besten Namen ausgelobt.

Abgesehen von der nun sicherlich einsetzenden Meta-Diskussion “sind 1000 EUR genug Geld für einen Namen” und den ebenfalls erfolgsversprechenden Diskussions-Ansätzen “eine IP-Adresse kann man sich besser merken”, “wer braucht eigentlich ein Familien-Netzwerk” und “Vorsicht, Blogger sollen gekauft werden!”, würde ich mich freuen, wenn die Kreativität der Blogger zu einem guten Namen führen könnte.

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „1000 EUR für einen Namen“

  1. Family2 sozusagen. Da müsste man aber zuerst mal Peter Turi um Erlaubnis fragen ;)

Kommentare sind geschlossen.