Neues Geschäftsmodell für Anwälte

Jan hat für einen Eintrag bei Qype eine Abmahnung erhalten und nun trudelte auch die Begründung des gegnerischen Anwalts ein:

Um etwas Licht in das Dunkel zu bringen: Herr Dr. Schmidt hat ein bestehendes Unternehmen mit der richtigen Adresse, aber mit der Telefonnummer eines unmittelbaren Konkurrenten angegeben. In seiner Bewertung hat er dann ausgeführt, dass das Unternehmen unter neuer Führung stehe? Richtig ist, dass das Konkurrenzunternehmen unter neuer Führung steht, nicht aber das bewertete Unternehmen. Dass es sich mithin um eine Falschinformation handelt, die eindeutig geschäftsschädigend ist, leuchtet wohl jedem ein. Dem Leser wird vorgegaukelt, ein alteingesessenes Unternehmen stehe unter neuer Führung, und wer dort anruft, landet bei einem Konkurrenten? Mit Meinungsfreiheit hat das nichts mehr zu tun?

Da muß ich dem Anwalt beipflichten. Das hat eher etwas mit Willkür, unnützen Kosten und einem absolut merkbefreitem Rechtsbewußtsein zu tun.

KategorienAllgemein

7 Antworten auf „Neues Geschäftsmodell für Anwälte“

  1. Meme für alle Anwälte: wer binnen 24 Stunden die meisten falschen Telefonnummern bei Qype findet und dokumentiert, erhält den deutschen Abmahnpreis und wird zum Vorsitzenden der örtlichen Anwaltskammer ernannt.

    NB: der Anwalt kommentiert allerorten anonym. Werde ich auch abgemahnt, wenn ich ihn dafür \”feige Sau\” nenne (würde ich nie tun!)?

  2. Hier der ominöse Eintrag bei Qype um den es hier geht:
    Qype Link aus dem Google-Cache

  3. Manchmal wird es mir wirklich Angst und Bange, wenn ich lese, wie leichtfertig inzwischen Abmahnungen verschickt werden O_o

Kommentare sind geschlossen.