Klack-Klack, sauwarm, das war’s

Gestern abend ging ohne Vorwarnung meine sehr geschätzte Festplatte von mir. Nun sagt sie nur noch Klack-Klack und das MacBook Pro wird in kürzester Zeit sauheiss. Praktischerweise war das das Ersatz-Macbook Pro, aber das eigentliche MacBook Pro wurde noch nichtkomplett gebackupped und gefixt. Im morgendlichen Tran habe ich die Install Disk 2 reingepackt und nicht die 1, kann jetzt nicht von der DVD booten und bekomme sie nicht mehr raus, sogar das Löschen des Parameter-RAM klappt nicht.

Jetzt überlege ich, ob ich meine Geschäftskorrespondenz kurzerhand mit handgeschriebenen, komplett unleserlichen Briefen erledige, aber dafür braucht man auch diese Briefmarkendinger, habe ich mir sagen lassen, das wird wieder zu kompliziert. Also werde ich heute mal gucken, ob der örtliche Apple-Höker noch ein MacBook Pro über hat, es muss ja irgendwie weitergehen und ab Dienstag bin ich für den Rest der Woche unterwegs und ohne Laptop wäre das eher uncool.

So langsam mahe ich mir Gedanken über Kompatibilitätsprobleme zwischen mir und Apple. Und während ich das schreibe, sagt meine Frau, deren Macbook ich gerade zum Schreiben dieser Zeilen entwendet habe: “vielleicht solltest Du Dir ein Dell kaufen.” Pah. Es wird einfach Zeit, dass diese Appledinger für meine Ansprüche angepasst werden.

Wenn ich es mal positiv sehe: bei jedem neuen MacBook Pro habe ich die Möglichkeit, Ballast abzuwerfen und die Festplatte weniger vollzumüllen mit Krams. In der Theorie klappt das aber nur für kurze Zeit.

Klack-Klack ist irgendwie echt doof, wenn man produktiv sein will.

KategorienAllgemein

10 Antworten auf „Klack-Klack, sauwarm, das war’s“

  1. Dell bietet zumindest zuverlässigen (wenn auch nicht ganz billigen) Vor-Ort-Service mit kurzen Reaktionszeiten.

    Und seit paar Tagen auch Laptops mit einem Betriebssystem ;)

  2. Dell-Festplatten machen manchmal auch Klack-Klack. Ich überlege mir dann, ob ein Mac nicht besser wäre, weil unkaputtbar und Service besser. Ich bleibe dann bei Dell.
    Das Zauberwort ist doch \”inkementelles Backup\”. Oder?

  3. Ich benutze gerade ein 6 Jahre altes Dell-Notebook. Bisher funktioniert noch alles.
    Eigentlich dachte ich immer, dass die Apple MacBooks quasi unzerstörbar seien? Ich wollte mir demnächst vielleicht auch eines kaufen. Aber in letzter Zeit habe ich schon häufiger bei anderen Bloggern von Problemen mit ihren MacBooks gelesen?!

  4. Klar, mal ne ordentliche Dell Maschine mit nem geschmackvoll eingerichteten Vista und die Sache flutscht.

  5. Also ich frag\’ mich das ja schon länger aber jetzt frag\’ ich einfach mal dich: Nachdem du und Macbook Pro offensichtlich inkompatibel sind, warum muss es dann immer wieder ein Pro sein? Main Macbook läuft hier 24×7, macht weder Klack-Klack noch hat es andere Ausfallerscheinungen und ist auch Reisen immer brav und anständig…

  6. Gibt\’s bei Apple nicht auch diesen sauteuren Service extra? Den würde ich an Deiner Stelle beim nächsten MacBook dazu buchen. Leite aber vorher alle Zugriffe von apple.com auf lumma.de irgendwie um, nachher gewähren Dir diesen Service nicht. ;)

  7. Die Frage, warum es Pro sein muss, würde ich auch fragen. Außerdem sollte dein CIO iBackup installieren und dich zwingen, jeden morgen beim Kaffee ein inkrementales Back-up im Hintergrund auf eine kleine tragbare Festplatte zu ziehen.

  8. warum pro: weil die tastatur besser ist.

    backups: sind gemacht, das meiste meines krams ist eh irgendwo online zu finden. nur leider war meine backup-platte noch im büro…

Kommentare sind geschlossen.