Umfragerei

Derzeit vergeht kein Tag, an dem mir Studierende, Diplomanten, Doktoranden oder sonstige Uni-nahen Menschen mir irgendwelche Mails zuschicken und um meine Teilnahme an einer Web-basierten Umfrage bitten. Sei es nun unternehmerische Erfahrung, Blogs, Web 2.0 oder eine Mischung der drei Themen. Wenn ich für das Ausfüllen Geld nehmen würde, wäre für die Rente bald gesorgt.

Ich finde das ja grundsätzlich toll, dass an den Unis irgendwelche halbwegs an der Praxis ausgerichteten Sachen gemacht werden, aber ich glaube ernsthaft, dass die Umfrage-Ergebnisse nicht besser werden, wenn man Umfrage Nr. 512 der laufenden Woche rausschickt und der potentielle Teilnehmer vor lauter Umfragen nicht mehr weiss, wann er das noch alles ausfüllen soll.

Wenigstens rufen die Studis nicht auf dem Festnetz an und wollen etwas über meine Kaufabsichten im Bereich Bananen wissen. Klar, ich richte die Wahl des Supermarktes nach der dort vorhandenen Bananenmarke aus.

Liebe Studis, könnt ihr nicht die Ergebnisse irgendwo für alle verfügbar machen? Dann fehlt zwar ein Teil Eurer Arbeit, aber dafür könnt ihr Euch dann mehr auf das eigentliche Thema konzentrieren und was schickes schreiben.

KategorienAllgemein

6 Antworten auf „Umfragerei“

  1. Btw. Bananen. Keine Chiquita-Bananen kaufen. Wie ich gelesen habe, sind deren Machenschafften in Südamerika -gelinde gesagt – nicht ganz korrekt.

  2. super, ich mag diese zeigefingerzeigerei. nur so werden wir bessere menschen, wenn wir immer und ueberall allen sagen, dass wir wir es besser machen als andere.

    gut, dann kauft dole.

  3. Ooooookay. Es war vielleicht ein bisschen Offtopic. Aber gleich sarkastisch werden ist doch etwas übertrieben. Findest du nicht?

  4. Das wäre doch mal ne Idee für ein neues Portal. Umfragen 2.0. Jeder veröffentlicht seine Umfragen dort, Fragebögen werden online erstellt und den Befragten darüber zur Verfügung gestellt. Dann muss man nur noch Leute finden die freiwillig beantworten ;-)

Kommentare sind geschlossen.