Rafael van der Vaart gehört auf die Tribüne!

Und zwar für die gesamte Saison. So langsam aber sicher nervt das Verhalten der Profi-Fußballer, die sich null um die Verträge scheren, sondern nur an sich und ihre Karriere denken. Zwei Wochen vor Ende der Transferperiode wechseln zu wollen ist eine Frechheit – egal wie interessant das Angebot auch sein mag. Der HSV hat mit van der Vaart geplant, das Spielsystem nach ihm ausrichten und kann sich einen Weggang sportlich nicht erlauben. Ich würde van der Vaart auf die Tribüne packen und ganz einfach seinen Marktwert verpuffen lassen, um deutlich zu machen, dass Verträge auch für Spieler bindend sind. Allerdings sollte der HSV schleunigst noch jemanden für das Mittelfeld verpflichten, damit diese Saison nicht auch wieder in die Hose geht. Wie auch immer es ausgeht, der HSV verliert sportlich und wird auch in der Saison 2007/2008 ein ordentliches Auf und Ab hinlegen.

[ via: AS-Galeria ]

KategorienAllgemein

8 Antworten auf „Rafael van der Vaart gehört auf die Tribüne!“

  1. \”Der HSV hat mit van der Vaart geplant, das Spielsystem nach ihm ausrichten und kann sich einen Weggang sportlich nicht erlauben. Ich würde van der Vaart auf die Tribüne packen […]\”

    Sportlich unerlaubt auf die Tribüne \”und zwar für die gesamte Saison\”.

    \”[…] und ganz einfach seinen Marktwert verpuffen lassen, um deutlich zu machen, dass Verträge auch für Spieler bindend sind. Allerdings sollte der HSV schleunigst noch jemanden für das Mittelfeld verpflichten […]\”

    Vielleicht mal einen Niederländer, wie Valensina.

    \” […] Wie auch immer es ausgeht, der HSV verliert […]\”

    Eben. Mit etwas Glück nur sportlich. Sch… Situation.

  2. Ich verstehe euer Gejammer nicht. Auf diesem Millionen-€-Markt darf man eben nicht auf sportliches Verhalten Einzelner hoffen. Geld regiert die Welt – auch im Fußball!

  3. Ich würde gerne Rafael mit Valencia C.F spielen sehen.Aber auf keinen Fall gefällt mir was er (und Valencia CF) macht.

    Hier in Valencia wird z.B Real Madrid stark kritisiert, wegen änhliche Situationen mit unsere Spieler.
    Jetz machen wir dasselbe mit HSV…

  4. ganz einfach machen, wie eintracht frankfurt mit albert streit: eine überzogene summe fordern und sagen, du kannst gehen, wenn die das bezahlen. sagen wir 35 millionen euro für den tulpen-beckham. das zahlt velencia nicht. und wenn\’s schief geht kann man ja sagen, dass man da ja nix für kann. das klappt.

    mit moral kann man in dem gewerbe wohl nicht kommen. ich unterstütze deshalb dieses unterfangen:
    http://www.blog-g.de/archiv/364

  5. Ist doch grotesk, dass der dann das 1:0 schießt. Da wissen die armen HSV-Fans im Block E gar nicht mehr, was sie machen sollen, Jubeln oder Pfeifen.

    Das hats meines Wissens beim Stadtteilverein meiner Wahl noch nicht gegeben – und Leverkusen 1:0 schlagen, das können die auch.

Kommentare sind geschlossen.