Aktivposten der Regierung

Ich persönlich glaube ja fest daran, dass Frau Merkel zur Motivation ihrer Minister einen guten alten Trick aus der amerikanischen Management-Schule anwendet und irgendwo am Eingang des Kanzleramtes ein Bild hängt mit dem Mitarbeiter des Monats. Wie auch beim fröhlichen Burgergrillen finden einige Leute diese Art der Motivierung super und machen voll mit, wobei es anderen eher egal ist. Derzeit versuchen Wolfgang Schäuble und Sigmar Gabriel ihr Konterfei in den Rahmen zu bekommen, während Michael Glos und Brigitte Zypries eher genervt sind und auf ruhigere Zeiten hoffen. Alle anderen lässt es auch eher kalt, nur Ulla Schmid kann es nicht lassen und versucht immer wieder mal eine Reform, stets in der Hoffung, dass auch sie mal zur Mitarbeiterin des Monats wird.

Wolfgang Schäuble allerdings ist in seinem Ehrgeiz gepackt und fordert Woche für Woche neue Sachen, die allesamt aus der To-Do-Liste des Workshops “Wie mache ich die freiheitlich-demokratische Grundordnung zunichte und trete die Privatsphäre der Bürger mit Füßen unter besonderer Berücksichtigung der Kriminaliserung eines jeden Einzelnen” stammen. Da fällt es dem eher mono-thematischen “weniger Atomkraftwerke ist mehr” Sigmar Gabriel schwer, gegen zu halten. Schäuble hat derzeit wirklich das dankbarere Themen-Umfeld, da kann noch einiges kommen: GSG9 in Kindergärten, flächendeckend Bombensuchaktionen in Schrebergärten, Hubschrauber-Patroullien in Fußgängerzonen oder staatlich-sanktionierte GPS-Empfänger in jedem Auto, Motorrad, Fahrrad oder Laufrad. Da setze ich voll auf die Kreativität des Wolfgang Schäuble, denn blinder Aktionismus würde zu nichts führen.

KategorienAllgemein

Eine Antwort auf „Aktivposten der Regierung“

  1. Schade eigentlich, dass die Dumpfbacken nicht mehr bei Christiansen in Quarantäne sind, sondern wieder jeder Kamera hinterhechten dürfen. (Ja! Ich recycle als Sprüche!)

Kommentare sind geschlossen.