Kindle – Designpreise jetzt schon sicher

Nico —  20.11.2007

Das ist alles Kalkül. Kurz nach dem Launch des iPhones sorgt Jeff Bezos für Unruhe im Markt, denn gegen das neue eBook-Lesegerät mit dem Codenamen Kindle sieht das iPhone aus wie ein billiges Stück Asienplagiatware. Bezos zeigt, dass Amazon nicht nur Bücher verkaufen kann, Logistik beherrscht und APIs anbietet, sondern eben auch versierte Designer in seinen Reihen hat, die mit funktionellem, aber wunderschönen Design beeindrucken können. Als Vorbild stand der Apple IIc Pate, wird in Insiderkreisen gemunkelt.

[ via: Kindle – die Verzweiflung des Jeff Bezos [Indiskretion Ehrensache] ]

7 responses to Kindle – Designpreise jetzt schon sicher

  1. Hihi, die ersten 1,5 Sätze klingen ja noch fast richtig.

    Ist aber auch ein hässliches Teil! Ich weiß nicht, wieso man sowas nicht komplett aus Touchscreen baut. So fitzelige Tasten sind doch sowas von veraltet.

  2. Hihi, die ersten 1,5 Sätze klingen ja noch fast richtig.

    Ist aber auch ein hässliches Teil! Ich weiß nicht, wieso man sowas nicht komplett aus Touchscreen baut. So fitzelige Tasten sind doch sowas von veraltet.

  3. Bezos hat das ganze ja als iPod of reading bezeichnet. Ich hab aber schon an anderer Stelle die deutlich besser passende Bezeichnung \“Zune of Books\“ gesehen. :-)

  4. Robert Andersen 21.11.2007 at 17:18

    Mit der Ironie ist das so eine Sache. Manchmal weiß man nicht, ob es der Autor nicht doch ernst meint.

    Ich finde, dass das Kindle sehr nach frühem 90er Colani aussieht. Wenn es dafür heute wieder Designpreise gibt, wäre die New Rave Renaissance komplett.

  5. Ich will glauben, dass Du das ironisch gemeint hast und das mein Ironiedetektor nur einfach einen Wackelkontakt hat ;-)
    Für mich sieht das Ding aus wie ein plattgewalzter Commodore PET. Der war wenigstens designmäßig seiner Zeit voraus. Was Bezos da abliefert, läuft dem Trend soweit hinterher, das es schon komisch wirkt :-)

  6. \“Ich finde, dass das Kindle sehr nach frühem 90er Colani aussieht\“

    Wobei ich dagegenhalten muss, dass Colani m.M.n. noch nie irgendetwas schönes oder praktisches designt hat. Mir schmerzt noch heute die Hand, wenn ich an die angeblich ergnomische Maus von Colani denke, die ich damals kurz nutzte und dann wegwarf. (Und damals, da hatten wir ja noch nichts, da hat eine Maus noch ein Monatsgehalt gekostet!)

  7. über design lässt sich zwar streiten, aber: am montag kommt Amazon wohl mit dem KIndle 2 raus und das neue eBook sieht zumindest auf vorab veröffnetlichten Bildern durchaus besser aus als die die Kindle Generatzion 1 …