endlich mal wieder eine sinnlose Kampagne

Union verschärft Angriff auf Juso-Chefin freut sich welt.de und platziert direkt auf der Startseite dieses Topthema aller Rückwärtsgewandten, die gerne in schwarz/weiss und gut/böse denken wollen und hier ein Thema gefunden haben, das von allem ablenkt und einfach mal die Fronten klären soll. Mittlerweile 142 Kommentare und die Einrichtung der Website http://www.stoppt-drohsel.de/ zeigen, wie sehr welt.de hier an die Vorurteile der Leser appeliert.

Halten wir mal fest: eine 27-Jährige ist Mitglied bei Rote Hilfe e.V., weil sie sich für eine juristische Betreuung von festgenommenen linken Demonstranten einsetzt. Die Welt (und etliche andere Blätter auch) machen daraus den Untergang des Abendlandes, zumal Franziska Drohsel “angehende Anwältin” sei, CDU-Blondchen Kristina Köhler fordert gleich mal den Ausschluss von Franziska Drohsel aus der SPD und alle tun so, als ob die Stellung der Juso-Chefin an Wichtigkeit innerhalb der Gesellschaft irgendwo ganz oben anzusiedeln ist.

Die Konservativen haben sicherlich ihren Beissreflex, der nur dazu führt, dass sie wieder einmal darstellen, wie Rückwärtsgewand sie in ihrem Denken sind und wie wenig sie differenzen wollen zwischen linken und rechten Aktivitäten. Ich erinnere hier gerne an die unglaubliche Nähe von CDU-Mandatsträgern zu Vereinigungen, die revisionistische und extrem deutschnationales Gedankengut hochhalten, so etwas geht bei der CDU als Kavaliersdelikt durch, die sollen mal schön still sein. Reden wie die von Oettinger, immerhin Ministerpräsident des Landes Baden-Würtemberg, zum Tode Filbingers finde ich viel viel schlimmer und bin angewidert, dass eine Partei wie die CDU derartiges Gedankengut toleriert.

Das Land hat irgendwie genügend andere Themen als die Mitgliedschaft einer 27-Jährigen Vorsitzenden einer ehemals bedeutenden Jugendorganisation in einem Verein, der zum einen den Bogen extrem überspannt wenn es um den Linksterror der RAF geht, aber eben auch konkrete Hilfestellungen anbietet.

Drohsels Mitgliedschaft bei der Roten Hilfe e.V. ist aber auch so etwas von egal, da frage ich mich echt, ob jetzt schon wieder Sommerloch ist oder die junge Gruppe der CDU-Bundestagsfraktion mental schon so verkalt ist, dass sie nicht mal ansatzweise einen sinnvollen Beitrag zu diesem Thema leisten können.

[ Update: Franziska Drohsel hat angekündigt, ihre Mitgliedschaft bei der Roten Hilfe zu beenden. Naja, ich hätte mich gefreut, wenn sie dem geifernden CDU-Mob standgehalten hätte. ]

KategorienAllgemein

3 Antworten auf „endlich mal wieder eine sinnlose Kampagne“

  1. Die Rote Hilfe ist doch eine gemeinnützige Vereinigung, also irgendwie habe ich den Knall nicht gehört.
    \”Wird vom VS beobachtet…\” Das werden wir alle! Unsere Haandystandorte werden sogar gespeichert. Das ist also soviel wert, wie \”Ist Bürger dieses Landes.\”
    Trotz intensiver Beobachtung konnte nichts justiziables erkannt werden.
    Oder sind Firmen, die eine Qualitätsüberwachung haben, zu meiden? Deren Produkten ist nach der CDU / JuSo HH – Logik ja auch nicht zu trauen, wenn man die überwachen muss.

Kommentare sind geschlossen.