Ein paar Gedanken zu 2008

Nico —  31.12.2007

Damit ich meiner Frau jetzt nicht den Rest des Tages auf die Nerven gehe, dachte ich, dass ich mein überschüssiges Mitteilungsbedürfnis mal in dieses Blog kanalisiere. Daher also in no particular order einfach mal so als Stichpunkte meine Ausblicke auf das Jahr 2008.

– Blogs in Deutschland werden weiterhin vor sich hindümpeln, dafür aber Weltmeister im kommentarlosen Reposten von Heise- oder SpOn-Artikeln werden.

– Bloggende Journalisten werden auch 2008 wieder so tun als ob sie die besseren Journalisten seien und das bei jedem nicht 100% gelungenen Artikel über Blogs, Web 2.0 oder sonstige Internet-Themen extrem raushängen lassen.

– Don Alphonso wird weiterhin viele Sachen schreiben, die im Kern durchaus mal hochintelligent sein können, aber aufgrund der ellenlang ausurfernd dahinwabernden Schreibe gespickt mit phantasievollen Beleidigungen und immer wiederkehrenden persönlichen Feindbildern ziemlich unlesbar bleiben.

– Plattformen werden social, ob die Betreiber das nun wollen oder nicht. Grenzen werden weiter eingerissen und wer seine User behalten will, gibt ihnen Zugriff auf ihre Daten.

– Der Themenkomplex Internet und Technologie wird unter dem Motto „ist ja eh nur was für diese Computerfreaks“ in der Gesellschaft weiterhin nicht beachtet, so dass folgenschwere Entscheidungen von der Mehrheit der Bevölkerung nicht zur Kenntniss genommen wird.

– Die Konvergenz zwischen Desktop, Web und Mobil schreitet weiter voran, mit dem iPhone-SDK und dem 3G-iPhone wird ein weiterer Schritt zur Abnabelung von den Mobile Operators getan werden.

– Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung wird auch 2008 weiterhin ein nahezu unbeachtetes Nischendasein führen.

– 2008 wird Wahlkampf sein, spätestens nach den Wahlen in Niedersachsen, Hessen und Hamburg.

– Der nächste massive Entwicklungsschub im Mobile-Sektor wird aus Indien und China kommen und auf die Bedürfnisse der Handynutzer in Afrika und Asien ausgerichtet sein, für die das Handy der einzige Computer sein wird, den die Mehrheit der Bevölkerung jemals besitzen wird.

– Unser Online-Kauf- und Entscheidungsverhalten wird noch mehr durch den Gleichgesinnten geprägt werden, was für die Online-Werbung eine spannende Herausforderung werden wird, denn sie muss social werden, will sie wahrgenommen werden.

– Widgets werden die Innovation im Web witer vorantreiben, Inhalte werden gekapselt, damit die User sie nutzen können, in welcher Form auch immer und egal auf welcher Plattform.

– Rundfunk wird weiterhin den Ansprüchen nicht gerecht werden und eine breite Masse bildungsferner Schichten anzusprechen versuchen, was die Internet-Nutzung vor allem bei Video- und Bittorrent-Plattformen zunehmen lässt.

– T-Home wird auch 2008 eher unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, ebenso wie alle anderen Video-On-Demand oder Musik-Angebote deutscher Anbieter.

– Digital-Lifestream-Aggregators werden beliebter, denn User wollen sich auch ausserhalb eines Social Networks ihr Umfeld zusammenbasteln und ihre Inhalte zusammenstellen.

– HSV wird Deutscher Meister 2008.

11 responses to Ein paar Gedanken zu 2008

  1. Gut gebrüllt, Löwe. Und auch wenn man über den einen oder anderen Punkt diskutieren kann: die Form ist grandios. Schön geschrieben. Davon mag ich mir eine Scheibe abschneiden.

  2. nur der HSV !!
    :-P

  3. Wieso schreibst du schon wieder das, was ich denke? Alles wird genau so sein. Und gut, dass wir es jetzt schon wissen.

  4. Echt? As du meinst, Bertha…

  5. Normalerweise bilde ich mir ein, bis zu einem gewissen Grad den Slang von Computerfuzzis (so sag ich das immer, wenn ich keine Lust habe, genauere Bezeichnungen oder Erklärungen zu suchen) zu verstehen. Aber hier brauche ich Nachhilfe: Was verstehst du unter \“social\“?

    >Plattformen werden social

    >Online-Werbung […] muss social >werden

  6. social ist, was verbindungen zwischen den usern schafft, bzw. existierende beziehungen anerkennt und nutzbar macht, wenn der user es will.

  7. Wenn der HSV Meister wird, dann steigt St. Pauli auch in die Erste auf.

  8. Deutscher Meister wird nur der FCB! ;-)

  9. Wieso gerade das iPhone?
    Dieses locked einen heute doch doppelt. Auf der einen Seite mit T-Mobile und auf der anderen Seite mit Apple, sozusagen einem \“Double-Vendor-Lock\“.
    M.E. hat das nichts mit Abnabelung zu tun, dann schon eher Android, auch wenn es von Google ist… :-)

    Zudem ist das iPhone ohne 3G alles andere als eine \“Surfmaschine\“ finde ich…

    Frohes Neues übrigens, auch an die Familie!
    Olli

  10. 1-3 hast Du hoffentlich als Textbaustein gespeichert, die kannst Du vermutlich die naechsten 5-10 Jahre jedes Jahr wiederverwenden (neudeutsch: recyclen).

  11. Tja, was steht in der Aufzählung schon anderes als \“es geht weiter wie bisher\“?

    Bis auf den HSV.