XING macht Profil-Werbung optional

Nico —  4.01.2008

So, damit ist auch der erste blogosphärische Aufreger des noch jungen Jahres vom Tisch, angeschobenen von paranoiden Wichtigtuern mit zu viel Langerweile und einer übersteigerten Vorstellung von ihrer eigenen Wichtigkeit und der Relevanz ihres XING-Profils.

Diese deutsche „ich will alles kostenlos, sofort, in bunt und ohne Werbung, aber zackzack!“-Mentalität ist wirklich super.

Lars, Du darfst gerne meine paar PI auf der Profilseite monetarisieren, wenn es hilft, Arbeitsplätze in Hamburg zu schaffen und das Produkt stetig zu verbessern.

13 responses to XING macht Profil-Werbung optional

  1. Meine volle Zustimmmung, aber Nico nimm doch mal das LeWeb3 Banner raus .. das war schon :-)

  2. Marco, seit ich wieder blogge, komme ich nicht zum Layoutgedöns…

  3. 1. Die Frage die von den \“paranoiden Wichtigtuern\“ (die meisten waren übrigens Premium also ZAHLENDE Kunden und 6 € pro Monat ist schon nicht schlecht, imho) diskutiert wurde ist nicht ob [Werbung] sondern wie [wurde die Einführung kommuniziert] und wo [nämlich nicht mitten im Profil].
    2. Mag sein, dass es zur dt. Mentalität gehört eher kritisch zu sein… Würde mich als Plattformbetreiber evt. auch nerven. Aber lieber so als überhaupt nicht in der Lage zu sein etwas zu hinterfragen. Und viel schlimmer als kritisch zu sein ist es doch, dass es nun zum usus wird die Kunden zu vera…. weil es ja eh jeder macht. Ist ja auch bei Xing nicht das erste Mal…

  4. Alex, ich sehe immer noch nicht den möglichen Schaden, der für Premium User entstanden sein könnte.

  5. Es gab da schon ein paar witzige Beispiele z.B.Comdirektwerbung auf Profil einer DBank-Recruiterin.
    Aber über Schaden (und -ersatz) wurde m.E. gar nicht so sehr diskutiert, sondern vielmehr darüber: Ich zahle nen Beitrag, dann möchte ich wenigstens entsprechend informiert werden. Den Schaden hat also am ehesten das Vertrauen in Xing erlitten. Und ich finde, dass man als zahlender Nutzer nicht begründen muss, wenn man einfach keine Werbung haben will. Es gibt wohl wirklich so einige da draußen (ich gehöre nicht dazu, aber isjawurscht) die bereit sind einiges zu bezahlen, aber die möchten eben partout keine Werbung haben…

  6. ja, das mit der comdirektwerbung ist toll, und interessiert das wirklich irgendjemanden?

    im november gab es eine pressemeldung, dass xing werbung zulassen will, was dachten denn alle, wo das stattfinden wird? natürlich auch auf den Profilen.

  7. Naja, Pressemeldung ist auch toll ;-) aber hat halt keiner mitbekommen, scheinbar… und das ist halt Xings Problem.
    Gerade wieder was gelernt: Opt-in wäre das was Xing hätte anbieten sollen… (http://blog.openbc.com/2008/01/statement.html#comments)
    Also ich finde die Kommentare und Beiträge der Mitglieder schon ehrlich, nachvollziehbar und nicht wichtigtuerisch.
    Aber lassen wir es gut sein, ist ja (gottseidank) nicht unser Problem…

  8. Zum Thema \“Comdirekt-Werbung\“: Wenn man im lokalen Wochenblättchen per Annonce seine Dienste anbietet (entspricht XING-Profil), kann es passieren, dass auf der gleichen Seite der Konkurrent seine Werbung schaltet (entspricht Comdirekt). Das akzeptiert man aber, ohne es zu hinterfragen.

  9. … ich nehme an du würdest auch begrüßen, wenn der autohersteller bei der nächsten inspektion aufkleber seiner partner auf deiner heckklappe anbringen läßt? in jener branche sind die inlandssarbeitsplätze glaube ich noch etwas bedrohter …

  10. @kosmar der vergleich hinkt etwas, da man aufkleber einfach abmachen kann ;))
    Ausserdem hast du die Fläche deines Autos wohl beim Kauf nicht zur Vermarktung durch Dritte freigegeben, oder? Falls doch: RESPEKT! gute idee:)

    ach, du hast ja gar kein Auto ;)

  11. wer weiß, was beim autokauf so im kleingedruckten steht. ich nich, das stimmt.

  12. Also, du lässt die Werbung einfach an und ich geb edelight den Tipp, dass sie auf deinem Profil eine \’eDelight, das bessere Shoppero\‘-Ding schalten können ;)
    Du siehst es ja dann nicht ;)

  13. Ich sehe zwar kaum Werbung, denn ABP, NoScript und was handgebasteltes fangen das meiste weg, aber ich glaube, dass die Entwicklung in die falsche Richtung läuft. Fragt mal einen Internetbenutzer, an welche Banner/Witschez/Äpplets er sich nach 15 Minuten noch erinnert…

    @Georg: Dein Vergleich hinkt etwas und z.B. um den PR-Text (sieht aus wie redaktionell, ist aber Anzeige) eines Autohauses ist immer eine Doppelseite Abstand zur nächsten Autowerbung, selbst eine Fahrschule kommt nicht in den Todesstreifen.