iPhone und die notwendige Veränderung der Mobilfunkbranche

In The Untold Story: How the iPhone Blew Up the Wireless Industry schreibt Fred Vogelsang für Wired über den langen Entstehungsprozess und die vielen Hürden, die es zu überwinden galt. Letztendlich greift Vogelsang ein Argument auf, das ich letztens Die disruptive Eleganz des iPhone genannt habe:

The iPhone cracked open the carrier-centric structure of the wireless industry and unlocked a host of benefits for consumers, developers, manufacturers — and potentially the carriers themselves. Consumers get an easy-to-use handheld computer. And, as with the advent of the PC, the iPhone is sparking a wave of development that will make it even more powerful. In February, Jobs will release a developer’s kit so that anyone can write programs for the device.
[…]
It may appear that the carriers’ nightmares have been realized, that the iPhone has given all the power to consumers, developers, and manufacturers, while turning wireless networks into dumb pipes. But by fostering more innovation, carriers’ networks could get more valuable, not less. Consumers will spend more time on devices, and thus on networks, racking up bigger bills and generating more revenue for everyone. According to Paul Roth, AT&T’s president of marketing, the carrier is exploring new products and services — like mobile banking — that take advantage of the iPhone’s capabilities. “We’re thinking about the market differently,” Roth says. In other words, the very development that wireless carriers feared for so long may prove to be exactly what they need. It took Steve Jobs to show them that.

Es wäre ja auch zu schön, wenn sich die Netzanbieter auf die Netze konzentrieren würden und den Content (und die Handsets) denjenigen überlassen, die sich damit auskennen. Das iPhone hat in der Tat die Spielregeln maßgeblich verändert, sehr zum Vorteil für die Verbraucher, aber eben auch zum Vorteil der Netzanbieter, die dies erst noch begreifen lernen müssen.

KategorienAllgemein

3 Antworten auf „iPhone und die notwendige Veränderung der Mobilfunkbranche“

  1. Ich meine ich hätte neulich eine Studie gelesen, in welcher hervorgeht, dass die deutschen Netzbetreiber in fünf Jahren nichts mehr durch die Telekommunikationsleistung verdienen und zukünftig nur noch mit Content Services die Umsätze machen. Es würde mich nicht wundern, wenn die großen Mobilfunkbetreiber nun verstärkt Unternehmen aus dem Mobile-Content Sektor aufkaufen oder sich beteiligen. In jedem Fall ein spannendes Thema da der Umbruch nun erkenntlich wird.

  2. Wenn das Developer-Kit jetzt kommt, dann kann es sein, aber davon war ja am Anfang nie die Rede, genauso wenig , wie von UMTS.

    Wenn beides kommt, ist das kommende iPhone nicht mehr mit dem jetzigen vergleichbar.

Kommentare sind geschlossen.