Dipity – Timelines für alle

Nico —  10.05.2008

Eben gerade bin ich über Dipity gestolpert, einer Plattform für das Erstellen von Timelines. Das finde ich ungeheuer praktisch, und dabei geht es nicht nur um eine interessante visuelle Darstellung der eigenen Timeline basierend auf den aggregierten Feeds von Twitter, Blog, Flickr, last.fm und so weiter, sondern man kann auch zu Themen eigene Timelines erstellen.

3 responses to Dipity – Timelines für alle

  1. Ja genau! Das ist es worauf die Welt gewartet hat. Eine Plattform in der man den ganzen Web2.0 Müll dieser Welt chronologisch organisieren kann.

    Eine autobiographische Anordnung fände ich besser. Oder nach den Wachtumsphasen von Bananen :-)

  2. naja, wer lesen kann ist wie so oft total im vorteil. du kannst deine sachen reinschieben, oder eben auch thematische timelines erstellen, wenn du magst.

  3. Naja das Konzept gibts ja schon seit 2 Jahren – Miomi.. wobei die wohl immer noch beta sind und trotz excellentem Funding und Wikipedia-Koop und trotz Thinking Global irgendwie nicht in die Puschen kommen. Das Konzept, was damals ein paar Mal auf SpOn ausführlich bekakelt wurde, hatte zumindest entscheidenden Anteil an der Ideenfindung zu WYP ;-)