Yahoo! macht es richtig

Nico —  14.06.2008

Viel wurde in der letzten Zeit über die geplante Übernahme von Yahoo! durch Microsoft geschrieben, auch über den Investor Icahn, der Yahoo! unbedingt dazu drängen wollte, damit er einen ordentlichen Profit machen würde. Das ist jetzt alles vom Tisch, denn Yahoo! hat einen nicht-exklusiven Vertrag mit Google über die Nutzung von Google Adsense auf Yahoo! abgeschlossen. Darauf sank der Aktienkurs rapide ab, denn von einer Übernahme ist jetzt erst einmal nicht auszugehen und Michael Arrington war in heller Aufregung.

Ich finde, dass Yahoo! den zu diesem Zeitpunkt besten Schritt machen konnte. Es stärkt die eigene Monetarisierung, denn das interne Projekt Panama kam nie wirklich zum fliegen. Mit einer ordentlichen Monetarisierung wird sich der Börsenkurs auch wieder fangen und Yahoo! kann beginnen, sich neu auszurichten und mehr Fokus in das Angebot zu bringen. Ganz nebenbei finde ich die Idee, dass eine Kooperation zwischen Yahoo! Messenger und GoogleTalk passieren soll, auch sehr gut die Nutzer der jeweiligen Technologien.

Yahoo! kann sich jetzt wieder auf sich selber konzentrieren und bleibt ein eigenständiges Portal. Wenn die eigenen Hausaufgaben gemacht sind, fängt sich der Kurs auch wieder und dann kann Yahoo! nach und nach weniger auf Google Adsense zurückgreifen und die Monetarisierung ihrer Plattform wieder mehr in die eigene Hand nehmen.

Microsoft hat das eigentliche Problem, denn die sind nachwievor nicht wirklich im Internet angekommen und haben insbesondere bei der Online-Vermarktung immer noch nicht den Marktanteil, den sie anstreben.

[ via: Official Google Blog: Our agreement to provide ad technology to Yahoo! ]

One response to Yahoo! macht es richtig

  1. Der Arrington hat ja offensicht ein Agendaproblem oder er hat eine Wette verloren. Wie auch immer, es sehr amuesant zu lesen, wie er mit Schaum vor dem Mund vor sich hin blogt.