Lesen! jetzt online! oder?

Nun wurde Elke Heidenreich beim ZDF herausbefördert, was absehbar war, denn zu beissend war die Kritik.

Und nun? Das Format wird sicherlich leicht modifiziert im nächsten Jahr weiter gesendet werden, dazu war es zu erfolgreich.

An Stelle von Elke Heidenreich würde ich jetzt folgendes machen:

1. Videokamera kaufen
2. Arbeitszimmer ein klein wenig aufräumen
3. Tee kochen, Kekse bereitstellen
4. Befreundete Promis einladen und 30 min über Bücher reden
5. Jede Woche eine Folge live ins Netz streamen
6. Literaturblog etablieren, in dem die Sendungen vor- und nachbereitet werden
7. vernünftiges Archiv aufbauen
8. Sponsor finden
9. Teil des Transformations-Prozesses der bundesdeutschen Medien werden
10. Weltherrschaft niveauvolle Inhalte für interessierte User

Ich würde das sofort machen, aber mit meinem Lesepensum wird das nichts.

12 Antworten auf „Lesen! jetzt online! oder?“

  1. naja, als Promi würd ich mich nicht bezeichnen, nur weil ich ab und zu
    von Followern auf der Rolltreppe erkannt werde…

  2. Yep, you're right. Habe gestern schon mal vorgeschlagen, dass sie sich mit Ibo in Verbindung setzen soll. Könnte doch auch in seinem Interesse sein.

  3. Kompliment. Das ist mal eine Idee, die keinen Businessplan bedarf. Wow.

  4. Die Idee finde ich sehr gut, alleine es fehlt an befreundeten Promis… kann da irgendwer mit aufwarten?
    Oder gilt McWinkel schon als Promi? :-D

Kommentare sind geschlossen.