Heilmann und Wikipedia: ach, so war das doch gar nicht gemeint

Nico —  16.11.2008

Lutz Heilmann hat mit dem Erwirken einer Einstweiligen Verfügung gegen die Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org wohl auch erreicht, dass die strittigen Passagen getilgt wurden auch, aber zu was für einem Preis? Sein Name wird erst einmal damit verbunden sein, dass er versucht hat, über einen juristischen Weg die Wikipedia zu gängeln. Aber nein, das wäre ja nie seine Absicht gewesen, wird heute natürlich versichert:

Mir ging es dabei keineswegs um Zensur, sondern schlicht um eine wahre Tatsachen-Darstellung. Der juristische Weg hat sich dafür insoweit als problematisch erwiesen, als durch die Struktur von Wikipedia die anderen Userinnen und User in Mitleidenschaft gezogen werden. Das war nicht meine Absicht. Gemeinsam mit Wikimedia e.V. werde ich nach anderen Wegen suchen, um den offenen und freien Charakter von Wikipedia so weiter auszugestalten, dass Persönlichkeitsrechte gewahrt bleiben.

Ach ja, erst einmal mit völlig untauglichen Mitteln aus vollen Rohren schiessen und dann die Zusammenarbeit anbieten wollen? Das ist ja wohl die miserabelste Art und Weise der Konfliktlösung. Ich rate Herrn Heilmann erst einmal, einen VHS-Kurs zu besuchen, damit er die Funktionsweise des Internet ansatzweise versteht. Derartig bescheuerte Vorgehensweisen braucht niemand und das negative Medien-Echo hat sich dieser sog. Volksvertreter auch ordentlich verdient.

3 responses to Heilmann und Wikipedia: ach, so war das doch gar nicht gemeint

  1. Vor allem: Was heißt das, wenn ein Ex-Stasi-Mann und Linksparteiler von Persönlichkeitrechten spricht? Ich bin mir letztlich nicht sicher, ob er und ich das Selbe darunter verstehen.

  2. LOL – war doch eine klasse PR-Aktion der allseits bekannten und sehr erfolgreichen Medienagentur “Hessen-Solidarität”! – mit diesem heilmann-eigentor kann man jetzt die komplette LINKE in sippenhaft nehmen und für unwählbar erklären

  3. Da haben wirs…inzwischen ist die Nachricht auch auf Radio Hamburg zu hören! Mal heute abend Tagesschau gucken, wenn die das auch noch bringen, hat LH den Volltreffer gelandet!

    Mensch Lutz, lass doch das Internet heil, mann!