Kreditkarten-Daten der LBB im Umlauf

Nico —  14.12.2008

Die Frankfurter Rundschau berichtet von einem Skandal bei der LBB: Gigantisches Datenleck:

So liegen der FR detaillierte Kreditkartenabrechnungen Zehntausender Kunden verschiedener Geldinstitute quer durch die Republik vor. Lesbar sind Vor- und Nachname der Kunden, Adresse, Kreditkartennummer, Kontonummer und jede einzelne Bezahl-Aktion mit dazugehörigem Betrag.

Auch Auslandsbuchungen, Rücküberweisungen und die kompletten Zahlungsabwicklungen zwischen Firmen und Banken sind nachvollziehbar. Die Daten stammen aus diesem Jahr, viele Auflistungen bilden die Einkäufe der Kunden im August 2008 ab.

Die LBB gibt auch Kreditkarten für andere Banken aus. Die Bankleitzahlen der Institute liegen der FR ebenfalls vor. Da es sich um eine Art Hyper-Datensatz der Landesbank handelt, sind verschiedenste Kreditkartentypen betroffen.

Unter anderem die Karten ADAC Gold-Mobil-Doppel, Amazon Visa, White Lable Premium, ADAC Classic Mobile Master, ADAC Classic mobile Visa, Schmetterling Premium, Visa Geschenkkarte, ADAC Gold Mobile Master ADAC Gold Doppel, LBB Classic Eurocard, LBB WBI Classic Card, Xbox Classic Card, ADAC Einstieg Visa.

Interessant an diesem Vorfall ist nicht nur, dass es dieses fette Datenleck gegeben hat, sondern wie aktuell die Daten anscheinend sind. Ich vermute mal, dass wir uns an derartige Meldungen ein Stück weit gewöhnen werden, bzw. schon haben, denn es sind so viele Daten von uns gespeichert, dass derartige Vorfälle irgendwie gefühlt immer häufiger passieren, oder wenigstens aufgedeckt werden. Für das Abendblatt war diese Nachricht nur eine kleine Meldung am Rande wert, was ich bei dem Ausmaß dieses Vorfalls erschreckend ignorant finde.

5 responses to Kreditkarten-Daten der LBB im Umlauf

  1. Ich find es schon wirklich witzig wie erschrocken alle tun. Es ist doch ausgemachter Quatsch das dies ein "Skandal" sein soll. Bzw… dieser Skandel ist viele Jahre alt, da unsere Daten doch schon längst über alle möglichen Wege schon hundert mal geklaut und verkauft sind. Hier wird lediglich eines der vielen Lecks mal wieder etwas breiter getreten in der Presse. Ist doch Blödsinn so zu tun als wäre das nicht schon lange Jahre Gang und Gäbe und diesmal etwas besonderes. Wer das glaubt, macht sich was vor, oder lebt in einer anderen Dimension.

  2. ja pfff Abendblatt, was is das denn.

  3. Das ist richtiger Spross seitens Landesbank Berlin..

Trackbacks and Pingbacks:

  1. LBB - Polizei vernimmt Kurierfahrer - SPREADY.net News & More - 16.12.2008

    LBB – Polizei vernimmt Kurierfahrer…

    […] den Mikrofiches wurde in Frankfurt abgeholt, kam aber nicht wie geplant in Berli […]…