$12 mio für Outbrain: 5 Sterne deluxe

Nico —  11.02.2009

Wow, das ist eine tolle Meldung: Announcing outbrain’s second round of financing. Beim Bloggertreffen während der DLD in München habe ich einen der Gründer getroffen, der ziemlich verwundert war, daß ich seine Firma kannte und ihm sogleich mitteilte, daß ich die Idee ziemlich spannend fände.

OutbrainOutbrain sorgt für einen simplen Bewertungsmodus (5 Sterne) bei einem Artikel, dazu werden noch ähnliche Artikel angezeigt, die einem Leser gefallen könnten.

Ja. Das ist erst einmal alles. Aber das wirkliche Faszinierende daran ist, daß mit diesen 5 Sternen eine Bewertung gefunden wird, die zentral erfasst wird und die, wenn man das Thema groß genug denken mag, die Fülle von Blog-Artikeln für den Einzelnen zugänglicher machen kann, da aus der Masse entsprechende Empfehlungen formuliert werden können. Also ohne, daß ich als Blogger oder Leser etwas dafür tun muß, werden dem Leser Artikel angezeigt, die ihm gefallen könnten, basierend auf dem Thema und der Bewertung.

$12 mio sind demnach eine Wette darauf, daß hiermit ein Standard etabliert wird. Für Blogs, für Produkt-Bewertungen, für Musik, Filme, etc. – ich finde die Idee wunderbar einfach, angenehm komplex im Backend und mit viel Potential für Disruption. Die Informationsaufbereitung für den Einzelnen kann sich mit Outbrain entscheidend verändern, und das nur mit einem Click auf ein paar Sternchen, kein Getagge und nix, was User vor riesige Hürden stellen könnte.

Und wenn es doch alles nicht klappt, dann waren die $12 mio jedenfalls eine nette Erinnerung für mich, schließlich habe ich jetzt endlich mal das WordPress-Plugin von Outbrain installiert. Seid nicht so fies bei den Bewertungen bitte…

14 responses to $12 mio für Outbrain: 5 Sterne deluxe

  1. Klingt gut. Verlinkst Du bitte noch das Plugin? Dann muss ich nicht suchen und installiere es auch.

  2. da ich heute mal wieder so extrem dienstleistungsorientiert bin: http://www.outbrain.com/get/ratings/Wordpress

  3. Und noch jemand, der aus einem Feature (!) ein Unternehmen machen will. Der Business case mit dem die die 12Mio bekommen haben, der wuerde mich persoenlich interessieren.

  4. tja, das ist doch mal eine interessante Diskussion. Sicher, für das einzelne Blog mag das ein Feature sein. Aber überleg mal, was dort alles an Informationen aufäuft und was man für ein Produkt daraus formen kann.

  5. Fünf-Sterne-Skalen haben so ihre Tücken: http://www.lifewithalacrity.com/2006/08/using_5star_rat.html (Christopher Allen, „Using 5-Star Rating Systems“).

  6. Hatte ich bei mir auch mal installiert. Das Problem ist aber, dass das Rating im Feedreader nicht angezeigt wird. Und da die meisten wohl nur über den Feedreader lesen, kommen oft nur wenige Bewertungen zusammen. Alles in Allem nette Idee, aber für Blogs nicht sooooooooo sinnvoll und deshalb wieder rausgeflogen.

  7. Danke. Habs bei mir eingebaut und warte auf die ersten Bewertungen. Ich denke, das es nicht lang dauert, bis es auch in den Feeds eingesetzt werden kann.

    Die Installation war jedenfalls problemlos:)

  8. lumma, was fürn Quatsch, ich bitte Dich, Standards zu setzen wird so schwer – und wo soll bitte ein solider Business Case aufgebaut werden! man,man,man!!!

  9. mosmann habe ich eben gedissed – Artikel nicht gelesen, aber schlecht bewertet, da wirds dann böse…

  10. Das System ist ja nichts neues. Es hat sich nicht bei „normalen“ Page durchgesetzt, warum sollte es sich nun bei Blogs durchsetzen?

  11. @finn
    was?

    Warum hat Outbrain IMHO das Zeug zum Standard?
    – es ist einfach zu benutzen
    – die Installation ist einfach und bereitet keine Schwierigkeiten (das schafft nicht jeder, deshalb erwähne ich es)
    – es bring mir als Blogbetreiber Mehrwert
    – der Nutzer bekommt (wenn sie es gut machen) interessante Artikel vorgeschlagen.. das ist aus Nutzersicht sehr nützlich
    – ich gehe davon aus, dass Outbrain es schafft auch in den Feeds zu erscheinen (wenn dann vermutlich auch ohne Ajax-Schnick-Schnack) und man dann viel mehr Nutzer erreicht

    Wer würde dafür zahlen?
    – Als Blogbetreiber könnte ich mir vorstellen, wegen zwei Aspekten zu bezahlen: 1.) um umfangreiche Reports zu bekommen, 2.) um Nutzer über Outbrain auf meine Seite zu bekommen..

    Eine Garantie gibt es nicht, aber mich würde es freuen, wenn die Jungs das schaffen. Ich find die Idee richtig nett und deshalb hab ich es bei mir auch gleich eingebaut. Das „Danke“ galt daher Nico direkt, war n guter Tipp.

  12. @michael mosman: Dein Blog ist gut, aber zu Deinem Kommentar= Träum weiter!!!

Trackbacks and Pingbacks:

  1. massenpublikum» Blogarchiv » Was sollen diese Sterne unter jedem Posting? - 13.02.2009

    […] das ist noch lange nicht alles. Was Outbrain, wie diese Erweiterung heißt, noch alles kann, führt Nico ausführlich aus. Teile und […]

  2. Bewertung von Beiträgen - 14.02.2009

    […] Bei mir wird da noch nichts angezeigt, aber sehen konnte ich diese Funktionalität schon auf lumma.de wo es auch noch mehr Informationen zu Outbrain […]