Echtzeitüberwachung der Stoppschild-Zugriffe?

Kinderporno-Sperren: Regierung erwägt Echtzeitüberwachung der Stoppschild-Zugriffe schreibt Heise.de:

Falls das Gesetz wie geplant in Kraft tritt, sollte sich allerdings jeder Internetnutzer genau überlegen, ob er noch unbekannte Webadressen ansurft. Geriete man etwa versehentlich oder durch böswillige Hinweise provoziert zu einem Stoppschild, würde dann de facto eine Hausdurchsuchung oder Schlimmeres drohen. Auch dies bestätigte Staudigl: “Ob und gegebenenfalls wer sich strafbar gemacht hat, wird regelmäßig erst durch die sich daran anschließenden strafrechtlichen Ermittlungen geklärt werden können.”

Das bedeutet also im Klartext, daß in einigen Wochen mit Viren verseuchte Rechner anfangen werden, die Sperrlisten abzusurfen, um ein Kinderporno-Zugriffsmuster zu erstellen, damit dann die Ermittlungsbehörden ermitteln und völlig unbehelligte Personen dem Verdacht der Nutzung von Kinderpornografie ausgesetzt werden.

Jedenfalls würde mich ein derartiges Szenario nicht wundern, zeigt es doch mehr als deutlich die Absurdität der nun verabschiedeten sogenannten Kinderporno-Sperren, die völlig an der Realität vorbeigehen und nur Symbolpolitik darstellen.

Cyberscheisse per Video

channelpic_2_1936Cyberscheisse.de ist ein neuer wöchentlicher Video-Podcast, der ähnlich wie die Digg Reel eine Art Wochenrückblick liefern soll. Die erste Episode mit Michael Praetorius und Ruben Schulze-Fröhlich ist “ganz nett”, bietet aber noch jede Menge Potential. Der Themenmix gefällt mir schon mal recht gut, an der Präsentation kann man noch etwas arbeiten, aber immerhin gibt es auch einen Twitter-User zum @cyberscheisse zum folgen.

[ via: praetorius.com » Neues Web-TV Format: Cyberscheisse ]

Hausmitteilung: Sibylle ist Volljuristin

SibylleHeute hat meine Frau das 2. Staatsexamen in Jura bestanden. Ich bin enorm stolz auf sie, daß sie das geschafft hat, schliesslich lag der schriftliche Teil gute 6 Jahre zurück. Zwei Kinder, zwei Umzüge und ein zur heissen Lernphase beruflich extrem eingespannter Ehemann konnten Sibylle nicht davon abhalten, ihre mündliche Prüfung abzulegen und das 2. Staatsexamen zu bestehen. Das finde ich eine ziemliche Leistung, die jede Menge Respekt verdient. Und ich freue mich wahnsinnig für meine Frau, daß diese andauernde Belastung nun endlich hinter ihr liegt.

Jetzt wird erst einmal durchgeatmet und dann steht die Jobsuche an. Sachdienliche Hinweise für einen interessanten Job für eine Volljuristin in Hamburg bitte direkt an sibylle (at) sibylle dot de schicken. Es soll ja keine Langeweile aufkommen…

Bechermitbringerei und Earth Day

In Amerika wird heute der Earth Day zelebriert und alle bringen tolle Hinweise, was man alles tolles machen könnte für die Umwelt. Bei mir scheitert dies im Fall Starbucks an zwei Dingen: erstens schmeckt der Kaffee erstaunlicherweise aus dem Pappbecher besser und zweitens vergesse ich den dusseligen Becher sowieso immer.

[ via: Twitter / tina duller: @nico für dich – exclusiv … ]