Amazon kauft Zappos

Im aktuellen CEO Letter von Zappos.com wird verkündet:

Today is a big day in Zappos history.

This morning, our board approved and we signed what’s known as a “definitive agreement”, in which all of the existing shareholders and investors of Zappos (there are over 100) will be exchanging their Zappos stock for Amazon stock. Once the exchange is done, Amazon will become the only shareholder of Zappos stock.

Tja. Damit verändert sich die eCommerce-Landschaft noch einmal wesentlich und etliche Marktbegleiter werden sich verwundert die Augen reiben, wie auf einmal aus einem kleinen Startup, das einige Jahrelang gelobt wurde, der massive Schritt von Amazon in den Bereich Fashion werden konnte. Für Versender wie Otto und Co. dürfte dies sehr weh tun, denn mit Amazon dürfte sicher sein, daß demnächst auch der europäische Markt in den Fokus rückt.

[ via @diedrich ]

7 Antworten auf „Amazon kauft Zappos“

  1. Wie wahr! Das wird auf jeden Fall ein harter Kampf für z.B. die eh schon angeschlagene Quelle. Bei Otto sind wohl schon etwas länger Aktivitäten am Laufen – entweder sind die panisch oder clever: http://tinyurl.com/nord6s. Aber ich denke Marken und Versender wie Esprit, H&M etc. werden die Marktstellung nicht so schnell verlieren – sofern sie nicht gekauft werden… ;-)

  2. Ich glaube nicht, dass das Otto & Co kurz- oder mittelfristig weh tut, wenn Amazon eines nicht fernen Tages auch Schuhe und passende Klamotten auch in Europa online anbietet. Aber es ist ein Zeichen, wohin die Reise geht.

    Otto unternimmt ja seit ei nigen Jahren grosse Anstrengungen im Online-Geschäft Fuss zu fassen. Kann sein, dass der Amazon/Zappos Deal einiges in der taktischen Vorgehensweise ändert. An der Strategie von Otto ändert sich glaube ich nicht so viel. Tempo und Intensität werden aber zugelegt werden müssen. Und auch einige neue Wege ausgetestet.

  3. Cem, ich glaube nicht, dass das wirklich spannende an dem Zappos-Deal der „Amazon verkauft bald Schuhe“ Teil ist. Das, was Zappos gross und berühmt gemacht hat, war eher der latent Startup-untypische Stil an manchen Ecken. Statt „schnell reich werden wollen, und am besten noch ne Twitter-Integration“ hat Zappos teilweise sehr ungewöhnliche Wege beschritten, um eine ganz besondere Corporate Culture und damit verbundene Kundenzufriedenheit zu erreichen. Ob das nun das legendäre „du bekommst 2000$ wenn du uns verlässt“-Angebot am Ende der Probezeit oder die unzähligen positiven Hotline-Geschichten sind.

    Amazon hingegen hat die technische Seite der Kundenanalyse und den damit verbundenen Bestellkomfort extrem gut im Griff, die Papers von Amazon zu diesem Thema beeindrucken mich seit Jahren immer wieder.. Daher dürfte die Kombination hier weit mehr für die Onlineshoppingwelt ausmachen, als nur eine Sortimentserweiterung von Amazon. Es gibt auch billigere Onlineschuhläden ;)

    Und wenn dadurch auch der Rest der Startups mal „schnell, pfusch, buzzword“ durch ein vernünftige Balance an Qualität, Entwicklungsgeschwindigkeit und Charme ersetzt, dann um so besser. Gibt es leider viel zu wenig davon, bislang, so mein subjektiver Eindruck. :-)

  4. fh, Jeff Bezos, der Gründer von Amazon hat ja gestern in einem für mich beeindruckenden Video nicht nur seine Gedanken (und Begeisterung) bei der Übernahme von Zappos ausgedrückt, sondern auch recht unterhaltsam einiges aus der Gründungszeit von Amazon erzählt. Drei (eigentlich vier) Geschäftsweisheiten gab’s gratis dazu: „Obsess over customers“, „Invent“, „Think long term“ und zum Schluss, „It’s always day #1“. Der letzte Punkt ist grossartig.

    Das alles hat er sicher auch in Zappos gesehen, auch wenn es dort natürlich in einer anderen Weise gelebt wird. Das hat ihn begeistert. So gesehen, gebe ich dir natürlich recht.

    Mein Kommentar bezog sich aber auf Nicos letzten Satz.

  5. Wirklich dramatisch ist doch, daß Amazon mit der Übernahme von Abebooks jetzt einen 40% Anteil an

    librarything.de

    hält, einer meiner Lieblingsseiten zum Verwalten von Büchern. Aber das scheint ja hier niemanden zu interessieren. Arrggggghhhh!?!?!

  6. da ist Otto und Co selber Schuld!
    Ich bin seit 5 Jahren Kunde bei Zappos. Der Grund ist ganz einfach: Dienst und Service am Kunden. Das bietet mir Otto und HSE 24 nicht.
    365 Tage Rückgabe Garanie und kostenloser Overnitversand und dann bin ich noch Vip Kunde. Die werten mich als Kunden echt auf.

Kommentare sind geschlossen.