Nike+ Running Sportband

Nico —  4.08.2009

Es war ja so klar. Als Nike+ auf den Markt kam, nahm ich das zum
Anlaß, mein Laufequipment mal ein wenig zu erweitern. Also habe ich
einen iPod angeschafft und das Nike+ Kit dazu. Toll fand ich die
Verknüpfung mit der Nike+ Website und natürlich das Sammeln von
Statistiken. Nicht so toll fand ich es, mit Ohrstöpseln zu laufen, und
mit Kabeln und dem iPod irgendwo in der Jackentasche. Daher bin ich
auch so ungefähr drei Läufe mit dem Setup gelaufen und habe es dann
sein gelassen, sowohl das Laufen mit Nike+ als auch das Laufen an
sich.
 
Da ich mich nun wieder mal länger mit dem Thema Laufen beschäftigen
möchte, sollen dieses Mal die Statistiken als zusätzliche Motivation
helfen. Der kleine Geek in mir war dann auch ganz aufgeregt, als ich
herausgefunden habe, daß Nike mittlerweile ein sog. Sportband
anbietet, das die wesentlichen Funktionen von Nike+ ermöglicht:
Zeitnahme, Länge des Laufs, Kalorienverbrauch. Mehr brauche ich nicht,
obwohl ein Pulsmesser noch recht nett wäre.
 
Heute habe ich dann für € 60 ein Nike Sportband im örtlichen Nike
Store erstanden. Natürlich musste ich es sofort ausprobieren und
zufälligerweise habe ich noch meinen alten Nike+ Sensor gefunden und
dann sollte es natürlich mit dem Sensor auch funktionieren. Das
Verknüpfen von Band und Sensor geschieht durch längeres Drücken eines
Buttons und anschliessendem Umhergehen bis die Verknüpfung
stattgefunden hat. Also bin ich ca. 30 Minuten auf und ab gegangen,
habe immer wieder irgendwelche Buttons gedrückt, Sensoren an- und
ausgeschaltet (was völlig erratisch ist, da der jeweilige Zustand
nicht angezeigt wird) und natürlich hat das mit dem Verknüpfen nicht
geklappt.
 
Immerhin bin ich dann doch noch Laufen gewesen und muss zugeben, daß
das Nike Sportband ziemlich rasant an meinem Arm wirkt. Mir ist auch
klar, daß meine Frau innerhalb von 5 Minuten die Verknüpfung von
Sensor und Sportband hinbekommen würde, aber ich habe auch meinen
Stolz.

Posted via email from Lauflog

8 responses to Nike+ Running Sportband

  1. und Musik gibts jetzt gar nicht mehr?

  2. Interessant. Bei stimuliert die Musik beides, Beine und Gedanken. Und wie lang hält die Batterie bei dem Band?

  3. die batterie wird beim syncen per usb gecharged.

  4. Sehr gut finde ich deine Aussage: „Da ich mich nun wieder mal länger mit dem Thema Laufen beschäftigen möchte,“
    Dass Du es dann sogar tust, habe ich dann nicht erwartet. Find ich gut.

  5. muss nun ständig mit meinen kids ins schwimmbad, da nagt die körperfülle dann doch am gemüt :)

  6. Es ist ja die alte Input/Output-Rechnung. Was du weniger an Kalorien zu dir nimmst, musst du auch nicht durch das Laufen verbrennen. Deswegen das Allerwichtigste ist zunächst die Ernährung umzustellen, wenn du es ja nicht schon getan hast. Das dauert etwa 2-3 Monate bis der Körper (und dein Geist) sich daran gewöhnt hat. Danach systematisch den Verbrennungsmotor anwerfen durch Sport. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass mindestens 60-70% des gewichtsverlustes durch Ernährungsumstellung passiert ist. Kondition, Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Schnelligkeit natürlich zu 100% nur durch Sport. Ach noch was: Irgendwie Sport zu betreiben bringt nichts. Man braucht ein aufbauendes Sportprogramm. Mindestens 2x in der Woche. Am besten, lach nicht, einen Personal Trainer. Gibt es nicht bei S&F solche Möglichkeiten?

  7. Cem, danke für die Hinweise, das ist alles offensichtlich. Allerdings kann ich mir mein Sportprogramm gerade noch selber konfiguieren :)