Templeton Rye – Whiskey aus der Prohibitionszeit

Nico —  13.11.2009

Templeton RyeMeine Folks aus Iowa haben mir netterweise eine Flasche Templeton Rye Prohibition Era Whiskey mitgebracht. Das war gar nicht mal so einfach, denn diesen Whiskey gibt es nur in einigen Läden im Mittleren Westen und auch nur in ziemlich begrenzten Stückzahlen. Mein Gastvater aus Iowa wurde dann auch erst einmal informiert, daß er auf Platz 144 der Warteliste sein würde und sich noch 6-8 Wochen gedulden müsse, bis er an „The Good Stuff“ käme. Denn Templeton Rye ist in Iowa bekannt geworden in der Prohibitionszeit und wurde nach dem Rezept in vielen kleinen Destillen illegal gebrannt und als „The Good Stuff“ bezeichnet. Die Legende besagt, daß Templeton Rye der Lieblings-Whiskey von Al Capone gewesen sei und sogar in seine Zelle in Alcatraz geschmuggelt wurde. Templeton Rye hat ein kleines Oral History Project auf dem Templeton Rye YouTube-Channel gestartet, um Erzählungen aus der Prohibitionszeit zu bewahren.

Während mein Gastvater sich also auf die Suche nach einer Flasche Templeton Rye machte, bot ihm ein Freund der Familie eine Flasche „The Good Stuff“ an, also illegal gebrannten Whiskey aus der Zeit bevor das Unternehmen vor zwei Jahren wieder begonnen hat, Whiskey zu vertreiben. Dieser Whiskey scheint sehr tief verwurzelt zu sein in Iowa und die Knappheit des Produktes kommentierte mein Gastvater mit „it was easier getting your hands on Templeton Rye during the prohibition than right now“.

Wie der Whiskey schmeckt? Sehr mild und lecker. Wieso ich überhaupt auf Rye gekommen bin? Naja, Don Draper trinkt Rye und es scheint auch, daß Rye in den USA gerade einen ziemlichen Trend erlebt. Ausserdem war ich vor 20 Jahren das erste Mal in Iowa und mag diesen Bundesstaat und seine Leute immer noch sehr.

Mehr zu Templeton Rye gibt es im Templeton Rye Blog, auf der Templeton Rye Fanpage auf Facebook und natürlich bei @TempletonRye auf Twitter.