Coworking in Hamburg: Werkheim

Nico —  13.04.2010

Coworking ist ein Konzept, das ich seit einiger Zeit mit wachsendem Interesse beobachte, da es insbesondere für Städte wie Hamburg wichtig ist, die sich um das Entstehen von Arbeitsplätzen in der Kreativindustrie bemühen. Ab Mai können Hamburger Freelancer im Werkheim in der Planckstr. 13 auf Tagesbasis einen Platz zum Arbeiten buchen. Werkheim ist ein Projekt, das bei Deepblue Networks entstanden ist und nun dafür sorgen soll, daß Coworking mitten in Ottensen angeboten werden kann.

Die Preise:
Tageskarte 15,-€
5er-Karte 65,-€
10er-Karte ab 115,-€
Monatskarte ab 180,-€

20% Studenten-Rabatt gibt es auch noch, also freut Euch auf den Mai.

Unter allen Kommentatoren, Kommentierern, wie auch immer, verlose ich 2 10er-Karten, also nix wie rein in die Kommentare und dann zum Werkheim. Ach ja, und Fan werden bei Werkheim auf Facebook!

Disclosure: Deepblue Networks und mein Arbeitgeber Scholz & Friends gehören zur Commarco Holding, d.h. also, daß ich ein klein wenig voreingenommen sein könnte, was die Wunderbarkeit dieser Idee angeht.

18 responses to Coworking in Hamburg: Werkheim

  1. Sind Praktis der commarco holding von der Teilnahme ausgeschlossen?^^

    Wenn ja, dann einfach: Erster.

    • Falk, als Prakti hast Du bei uns doch einen Arbeitsplatz eingerichtet bekommen, brauchst Du einen Zweitarbeitsplatz?

      • Na klar, so wenig Zeit wie ich grade in der Agentur verbringe… ;)

        Quatsch… wollte mir die Sache nur mal anschauen. Klingt wirklich interessant.

  2. Klasse, mein Büro in HH eröffnet bald seine Türen! Über die 10er würde ich mich natürlich tierisch freuen.

    Ich empfehle für erste Impressionen übrigens den Werkheim Photostream auf Flickr: http://www.flickr.com/photos/werkheim-hamburg/show/with/4514001469/

  3. Das Betahaus Hamburg wird seine Pforten zwar näher an meinem Homeoffice errichten, aber gucken und ausprobieren kostet (vielleicht) ja nix ;-)

  4. Da wartet man Ewigkeiten auf das Betahaus und dann sowas. Einfach grossartig. Schade, dass die Parkplatzsituation nach 9 Uhr wirklich schwierig ist. Aber das Gebaeude ist von innen absolut stylisch und ich werde mich auf jeden Fall diverse Male dort einquartieren (vielleicht lande ich mal wieder an der Stelle, wo mein Schreibtisch stand).

  5. @mthie Ab Nachmittags sollte sich die Parkplatzsituation verbessern. Dass passt doch eher zu deinem Tagesablauf, oder? :-)

    @nico ich würde mir das auch gerne mal ansehen und austesten.

  6. Ach, alles überbewertet hier. Wofür braucht man ein Büro wenn man Starbucks hat?

  7. Sehr schöne Idee! Nur schade, dass die Bürozeiten derzeit noch recht knapp bemessen sind!

  8. Als Neu-Ottenser und Student hört sich das sehr interessant an. Würde mich sehr über eine 10er-Karte freuen.

  9. Ich bin schon gespannt auf betahaus und werkheim. Lange kein Coworking in Hamburg und dann gleich zwei. Werde auf jeden Fall beide mal ausprobieren.

    Und so eine 10er Karte würde ich natürlich gerne nehmen :)

  10. Klasse. Für eine 10er-Karte wäre ich nicht undankbar – wenn das Glück mir hilft.

  11. Willkommen im Club,

    dann sind wir schon zu dritt, wenn man den HanseHub nicht mitzählt.

    Schöne Grüße,

    Kolja

  12. Sarah Pust 4.05.2010 at 16:18

    … und die Aufkleber-Guerilla funktioniert auch – habe einen am Weiher entdeckt und diesen Beitrag so gefunden. Danke!

  13. Find ich gut. Wurde auch Zeit, dass sich in Hamburg mal was tut. Auch wenn ich schon seit Wochen in Berlin bin, würde ich mich über den Gewinn der 10er-Karte trotzdem freuen. Dann hätte ich endlich mal wieder einen Grund, nach Hamburg zurückzukommen.

  14. Sieht für mich so aus als wäre uns allen mit 20 einer Karten auch gut geholfen. Wenn das keine Option ist freue ich mich auch über ’ne Zehnerkarte ;-)

Trackbacks and Pingbacks:

  1. uberVU - social comments - 19.04.2010

    Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by nico: Coworking in Hamburg: Werkheim: http://lumma.io/d775GF

  2. Holy Moly » Blog Archive » KinoKabaret - 25 ist doch nicht ALT! - 8.05.2010

    […] Hamburg, die Medienstadt und das Tor zur Welt, laedt ein und ist def. eine Reise wert, denn : […]