Neu: Fragen und Antworten bei Facebook

Nico —  28.07.2010

User stellen Fragen und andere User antworten. Nach diesem bewährten Modell funktionieren viele Plattformen im Netz und generieren pausenlos unique Content, den andere User dann wiederum über Google finden können. An der Vermarktung des Contents verdienen die Betreiber der Plattformen Geld. Und natürlich wird ein Mehrwert geliefert, denn Fragen werden beantwortet.

Facebook will sich dieses Prinzip jetzt auch zu Nutze machen und bietet jetzt den 500 mio Usern von Facebook an, Fragen zu stellen, die dann für alle sichtbar sind. Dafür wurde das Standard-Eingabefeld für Status Updates geopfert und stattdessen sind jetzt die Optionen „Upate Status“, „Ask Questions“, „Add Photos“ und „Post Links“ zu finden.

Für User bedeutet dies, daß sie noch einfacher Interaktionen mit anderen Usern erreichen, indem sie einfach Fragen stellen und dann potentiell 500 Millionen andere User auf diese Frage antworten lassen. Wenn man also gelangweilt ist und nicht weiss, was man als Status Update schreiben könnte, dann stellt man einfach eine Frage und hofft auf Antworten. Natürlich erhöht dies die Stickyness für die User der Plattformen und ganz nebenbei wird noch massiv Content generiert, der mit Topics von Facebook verknüpft wird, so daß eine Wissensbasis entsteht, die auf sozialen Interaktionen beruht.

Für Marken bedeutet dies, daß künftig viele Fragen aufploppen werden, mit denen sich die entsprechenden Marken auseinandersetzen sollten, auch wenn sie noch keine eigene Präsenz auf Facebook haben. Die Frage „Warum funktioniert xy bei Z“ nicht, wird sicherlich häufig kommen, wie man bei Plattformen wie Get Satisfaction eindrucksvoll gesehen hat. Nur dieses Mal bekommen alle Freunde und potentiell der Rest von Facebook diese Fragen mit.

Noch allerdings funktioniert das Frage-Antwort-Spiel bei Facebook noch nicht so toll, denn auf die vorgeschlagenen Themen werden keinerlei Fragen eingeblendet, obwohl eigentlich bereits welche vorhanden sein sollten. Die vorgesehene Rubrik „Trending Topics“ wirkt so noch ein wenig seltsam, aber das wird sicherlich noch.

5 responses to Neu: Fragen und Antworten bei Facebook

  1. Da bin ich mal gespannt, wie diese Nachricht bei Gutefrage und anderen Frage-Antwort-Communities aufgenommen wird…

  2. Ich fürchte ja, dass das nicht anders sein wird, wie bei Gutefrage oder Yahoo! Answers. Immer wieder die gleichen Antworten (die oft nicht wirklich weiterhlfen), viel Halbwissen von „Spezialisten“ und immer wieder Leute, die ihre Meinung los werden wollen, auch wenn sie mit der Frage nur wenig zu tun hat.

    Und wenn dann auch noch die Firmen darauf anspringen, dann bekommt man massig Nachrichten von ihnen, noch mehr Seitenvorschläge, Produktvorschläge, Nachrichten und und und … Facebook Spam at its best.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Linkwertig: Adobe übernimmt Day, Safari, Facebook » netzwertig.com - 29.07.2010

    […] » Neu: Fragen und Antworten bei Facebook » Why Facebook Questions Could Be Zuckerberg’s Dream Come […]

  2. Lesenswert: Startup-Geheimnis-krämerei, Gründer-Poker-Event, Amazon, Facebook, LinkedIn, Digital Sky Technologies :: deutsche-startups.de - 29.07.2010

    […] Neu: Fragen und Antworten bei Facebook User stellen Fragen und andere User antworten. Nach diesem bewährten Modell funktionieren viele Plattformen im Netz und generieren pausenlos unique Content, den andere User dann wiederum über Google finden können. An der Vermarktung des Contents verdienen die Betreiber der Plattformen Geld. Und natürlich wird ein Mehrwert geliefert, denn Fragen werden beantwortet. Lummaland […]

  3. Lesenswerte Artikel 30. Juli 2010 - 30.07.2010

    […] Neu: Fragen und Antworten bei Facebook "Für Marken bedeutet dies, daß künftig viele Fragen aufploppen werden, mit denen sich die entsprechenden Marken auseinandersetzen sollten, auch wenn sie noch keine eigene Präsenz auf Facebook haben. Die Frage “Warum funktioniert xy bei Z” nicht, wird sicherlich häufig kommen, wie man bei Plattformen wie Get Satisfaction eindrucksvoll gesehen hat. Nur dieses Mal bekommen alle Freunde und potentiell der Rest von Facebook diese Fragen mit." […]