Das neue Hamburger Wahlrecht einfach erklärt

Am 20. Februar 2011 wird in Hamburg die Bürgerschaft gewählt, da die Koalition zwischen GAL und CDU zerbrochen ist. Wichtig ist bei dieser Wahl, daß ein neues Wahlrecht anzuwenden ist, bei dem die Wählerinnen und Wähler 5 Stimmen für die Landesliste und 5 Stimmen für die Wahlkreisliste zur Verfügung stehen. Da dies noch recht ungewohnt ist, hat die Stadt Hamburg unlängst jedem Wähler Musterstimmzettel zugeschickt, um den Bürgerinnen und Bürgern zu verdeutlichen, wie der künftige Ablauf bei der Wahl ist.

Ich habe mir nach eingehendem Studium der Musterstimmzettel überlegt, daß die Komplexität noch nicht gut genug erklärt worden ist, dies möchte ich daher hier nachholen.

Landesliste:

So wählt man in Hamburg die Landesliste: alle 5 Stimmen für die Gesamtliste der SPD.

Wahlkreisliste:

Exemplarisch am Wahlkreis Eppendorf/Winterhude: alle 5 Stimmen gehen zu Wahlkreiskandidaten der SPD.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. So klappt das garantiert mit dem Wählen in Hamburg.

2 Antworten auf „Das neue Hamburger Wahlrecht einfach erklärt“

    1. @janreinhardt nee, das kann nicht sein, da hast du dich bestimmt verhört.

Kommentare sind geschlossen.