Royal Wedding für alle!

War das wieder schön. Ohne Rolf Seelmann-Eggebrecht darf nicht königlich geheiratet werden in der ARD und das ZDF hatte ebenfalls Adelsexperten aufzubieten, dazu gab es mehr oder weniger ernst gemeinte Liveticker im Netz alles nur, damit die Grundversorgung der Deutschen in Sachen Royal Wedding gewährleistet war. Weltweit waren hunderte Millionen live dabei, als sich Kate und William das Ja-Wort gaben und auch in Deutschland war die Hochzeit heute das Tagesthema.

Im Vorfeld wurde vielerorts kritisiert, daß sowohl ARD als auch ZDF dieses Event live übertragen wollten. Bei den Argumenten ging es immer um „Verschwendung von GEZ-Geldern!“ und „das ist nicht Grundversorgung!“ – aber so richtig überzeugt haben mich die Argumente nicht.

Warum sollen ARD und ZDF nicht bei einem Event konkurrieren dürfen? Warum sollten nicht ARD und ZDF bei einem weltweit Aufsehen erregenden Event versuchen, Aufmerksamkeit auf den jeweiligen Sender und das Programm zu lenken? Das öffentlich-rechtliche Vormittagsprogramm ist eher populär gehalten, da kann man auch mal über eine aufwändige Brauchtumsdarbietung im Vereinigten Königreich berichten, so wie sonst über Karneval oder Oktoberfest auch. Durch einen versendeten Vormittag sehe ich die öffentlich-rechtliche Grundversorgung nicht in Gefahr, aber natürlich finden konkurrierende Medienhäuser es nicht so prickelnd, mit ARD und ZDF um die Aufmerksamkeit der Deutschen bei einem derartigen Event konkurrieren zu müssen.

Es stellt sich daher an der Royal Wedding die Frage, wie die öffentlich-rechtliche Grundversorgung und das Vollprogramm zu definieren sind. Gehören Live-Übertragungen von königlichen Hochzeiten ebenso dazu wie Musikantenstadl, Eurovision Songcontest, Nachrichten, Talkshows, Telenovelas, Sport-Übertragungen, boulevardeske Newsformate, Wetten, dass…? und auch die Sendung mit der Maus? Ich finde, irgendwie schon. Da ist für jeden etwas dabei. Aber es ist eben Rundfunk, da kommt ganz viel Programm, das nicht jeden interessiert oder nicht intellektuell anspruchsvoll ist. Ich glaube, unser System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird nicht zerbersten, nur weil an einem Vormittag auf zwei Sendern diesselben Bilder unterschiedlich kommentiert werden.

Eine Antwort auf „Royal Wedding für alle!“

  1. Ich sah sie nicht, einer muss ja arbeiten gehen.. Die Frage die mich jetzt beschäftigt, was genau macht die holde Braut auf diesem Aussagekräftigen Foto? :-)

Kommentare sind geschlossen.