Facebook Commerce in Zahlen

Facebook Commerce ist stark im Kommen, das wissen wir mittlerweile alle. Netterweise wurden ein paar Zahlen zum f-commerce zusammengetragen und zeigen eine interessante Entwicklung auf.

Zwei Punkte finde ich besonders erwähnenswert:
– 56% der Facebook User gelangten über ein Posting auf Facebook zur Website eines Händlers
– 67% der Kunden geben mehr aus, nachdem sie Empfehlungen von ihren Freunden bekommen haben

Ansonsten ist man sich ja generell einig, daß in den nächsten Jahren massiv viel Social Commerce über Facebook passieren wird. Naheliegend, da dort auch die Nutzer sind.

[ via: Infographic: The history of F-commerce | SMI ]

10 Antworten auf „Facebook Commerce in Zahlen“

  1. Das ist eine wirklich schöne Infografik nico Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob sie wirklich bestätigt, dass Facebook Commerce “stark im Kommen” ist. Vergleiche:

    “Social Media Overrated as Retail Information Sources Majority of Consumers Prefer Retailer Websites for Product Info” http://www.marketwire.com/press-release/social-media-overrated-as-retail-information-sources-majority-consumers-prefer-retailer-1532107.htm

    ZITAT: “When consumers are researching a purchase online, over 70% visit retailer and product manufacturer websites. Only about 25% turn to social media sites or blogs for product or shopping information,” Ich denke, es hängt sehr stark davon ab, welche Art Kaufprozess und welche Produktkategorien man betrachtet. Kaum jemand sucht nach Kaufempfehlungen und -Bewertungen in Social Networks, denke ich (siehe Quelle). Ich kann mir allerdings durchaus einen Impulskauf bei preiswerten Gütern vorstellen, wenn ich eine euphorische Review bei FB oder G+ sehe.

  2. Nimm’s mir nicht übel @NicoLumma aber das sind “Indikatoren” … ohne Trend! Wenn du sagst “Dieser PKW fährt 90 km/h”, besgat das ja nicht, dass er schneller oder langsamer wird :) Und ob 90 km/h “schnell” sind, hängt stark vom Kontext ab.

    Diese Zahlen – für sich allein genommen, könnten sogar eine negative Entwicklung abbilden – zum Beispiel – wenn vor einem halben Jahr noch 25 Prozent der Facebook-Nutzer sagten, dass “allein schon die Möglichkeit des „Gefällt mir“-Buttons eine Marke sympathischer mache” (heute 17%). Ich nehme das nicht wirklich an … aber … belastbare Zahlen sehen anders aus.

    Und es wundert mich, dass – bei der wachsenden Anzahl der Firmen, die Facebook Commerce progagieren, solche Zahlen fehlen.

    Damit keine Missverständnisse aufkommen: ich finde die Annahme, dass in Märkten und bei Produkten, bei denen es auf Empfehlungen ankommt (Reisen, Musik, Filme, Restaurants etc.) Facebook eigentlich eine gute Plattform für “Commerce” sein müsste. Ist aber mehr Gefühl als Fakt – und Zahlen kenn ich dafür eben keine.

  3. @markus.breuer manno, bist du wieder anstrengend. gut, dann recherchiere ich mal und melde mich wieder. :)

  4. @NicoLumma Na siehste .. geht doch! Ich sach immer: … mit’n bisschen guten Willen …

    Und die Recherche kommt dann sicher auch dem FCommerce-Projekt zugute, dass dich gerade beschäftigt. ;-)

  5. @NicoLumma Und? Schon neue Erkenntnisse?

    (Ich weiß, ich bin gemein. Aber heute Morgen saß so ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter ;-)

  6. @NicoLumma Und? Schon neue Erkenntnisse?

    (Ich weiß, ich bin gemein. Aber heute Morgen saß so ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter ;-)

  7. @markus.breuer ach herrje, ja. wir haben einige cases aufbereitet, aber noch keine zahlen a la “global x milliarden pro monat” gefunden.

  8. @NicoLumma @markus.breuer

    und gibt es jetzt verlässliche Zahlen dazu? Das wäre dann spannend…..

  9. @NicoLumma @markus.breuer

    und gibt es jetzt verlässliche Zahlen dazu? Das wäre dann spannend…..

Kommentare sind geschlossen.