Tumblr zieht Posterous davon

Nico —  27.07.2011


Google Trends for Websites: tumblr.com, posterous.com zeigt deutlich, daß Tumblr weitaus beliebter ist als Posterous. Aber auch die Daten, die der Google Adplanner für Tumblr und für Posterous ausspucken, sprechen eine deutliche Sprache: 56 Mio vs 5,1 Mio Unique Visitors, wobei Tumblr mittlerweile 17 Mrd Pageviews pro Monat haben soll, was recht beeindruckend ist.

Woran liegt es, daß eine Plattform stark wächst, die andere schwächelt, obwohl doch eigentlich das Feature-Set nahezu gleich ist?

Eine mögliche Erklärung: Es liegt am Content.

Tumblr hat mehr Porno. Und zwar definitiv NSFW, ohne Altersabfrage oder sonstigen Hindernissen. Tumblr hat auch Haufenweise andere Inhalte und es bringt Spaß, das Tumblr Dashboard aufzurufen und einen nicht enden wollenden Stream von witzigen, inspirierenden, klugen, oder absurden Inhalten durchzuflippen und einiges davon zu Rebloggen. Die pure Menge an Porno-Inhalten hat mich allerdings schon überrascht und es würde mich nicht wundern, wenn auch hier die Inhalte, ähm, vielen Nutzern zur Inspiration dienen können und damit entsprechende Pageviews generieren.

Ich bin gespannt, wie sich der Content bei Tumblr entwickelt, jedenfalls stelle ich immer öfter fest, daß Porno-Zeugs in meinen Stream schwappt und da habe ich eher kein Interesse dran. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Tumblr Interesse an zwei Communities auf einer Plattform haben wird.

3 responses to Tumblr zieht Posterous davon

  1. gabrealness 27.07.2011 at 23:05

    Aus meiner Sicht sind es hauptsächlich zwei Aspekte, die den Erfolg von Tumblr ggü Posterous begünstigen.

    1. Es ist einfach (mehr) Entertainment – und das kommt bei ganz anderen Zielgruppen, sprich 17 jährigen, amerikanischen Highschool-Kids gut an.

    2. Tumblr macht mir das Sharen doch um einiges leichter. Es macht einfach Spaß zu teilen, da es auch niemanden stört, dass die Menge der Beiträge doch eher twitterlike hoch ist.

    Dazu kommen noch die größere Auswahl an Templates bei Tumblr und und und. Bleibt abzuwarten, ob G+ Tumblr gefährlich werden kann.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Eine andere Liga: Tumblr vs. Posterous (Spaces) | Wollmilchsau - 22.09.2011

    […] Das bringt viel. Zudem hat Tumblr viele Promis mit eigenen Accounts – unbezahlbar. Und, da hat Nico Lumma Recht, Tumblr hat Pornografie. Auch das zieht […]

  2. Tumblr the money and run! | Lummaland - 19.05.2013

    […] Tags sortiert. Das kann unerwartet und toll sein, aber auch sehr schräg, oder einfach nur viel Porno. Es ist aber meines Erachtens viel unverbindlicher als bei Facebook. Zweitens funktioniert die […]