IT Consumerization und der mobile Mitarbeiter

Nico —  30.07.2011

Ich hatte neulich auf Consumerization: IT-Abteilung als Hausmeister 2.0 hingewiesen und prompt bin ich über eine neue Infographic zum Thema The State of IT Consumerization gestolpert.

Das Problem der IT Consumerization wird für Unternehmen immer relevanter werden, denn natürlich wollen Mitarbeiter nicht irgendwelche alten Knochen nutzen, sondern aktuelle Smartphones, Tablets und Laptops. Sicherlich arbeiten die Mitarbeiter dann auch mal außerhalb der üblichen Bürozeiten, aber es werden auch Haufenweise persönliche Daten mit Unternehmensdaten vermengt. Für Gewerkschaften und Betriebsräte dürfte das gemeine Smartphone an sich den totalen Sündenfall darstellen, nichts mehr mit „Samstag gehört Vati mir“, sondern das Smartphone als ständiger dienstlicher Begleiter im Alltag.

3 responses to IT Consumerization und der mobile Mitarbeiter

  1. sonnenhexer 30.07.2011 at 18:18

    Ist die Frage, ob es auf der Arbeit möglich ist, sein Smartphone zu nutzen. Unsere neue Telefonanlage ist so empfindlich, dass mein Smartphone, wenn ich es nicht im Flugmodus habe, die Leitung stört und es knistert bei mir und meinen Kollegen und Kolleginnen in der Leitung. Dabei habe ich schon übers Handy/Smartphone Aufträge bekommen.

  2. FriedrichB 31.07.2011 at 8:24

    dieser tongue-twister erinnert mich an die Jungs uns Mäachen von Deloitte die den fight the bull geschaffen haben:

    http://www.fightthebull.com/

    Gibt es keinen besseren Ausdruck für IT-Consumerization??

    P.S.<Sicherlich arbeiten die Mitarbeiter dann auch mal außerhalb der üblichen Bürozeiten,>

    Auch mal :-) die Mitarbeiter arbeiten bereits außerhalb der üblichen Bürozeichen!!!

    Stichwort Erreichbarkeit (oder im fight the bull slang zu bleiben: reachability)