Wer wird Deutscher Meister 2012? Wer steigt ab?

Nico —  5.08.2011

Eigentlich müssten jetzt alle sofort in ein „Ha-Ha-Ha H-S-V!“ anstimmen, aber ich glaube, so einfach wird das diese Saison nicht werden für den HSV. Die Saison 2011/2012 ist bislang nicht geprägt von irgendwelchen sensationellen Neuzugängen, dafür gibt es aber am Ende der Saison vier Championsleague-Plätze und somit wird das Rennen um die Top 4 ein besonderer Kampf werden. Heute abend geht es los, nachdem auch diesen Sommer wieder viele Testspiele stattfanden, Turniere gewonnen und Kader zusammengestellt wurden.

Aber der Reihe nach, gehen wir doch erst einmal die brennenden Fragen zum Saison-Auftakt der Bundesliga durch.

Wer wird Deutscher Meister 2012?

Borussia Dortmund Dortmund wird erneut Meister. Warum? Weil die Jungs auch 2011/2012 noch extrem hungrig sein werden, weil sie einen Super-Motivator als Trainer haben und 80.000 Fans wie eine Wand hinter ihnen stehen.

Wer spielt 2012/2013 Championsleague?

FC Bayern München Die Bayern werden auch diese Saison wieder oben mitspielen, das wird jetzt irgendwie auch keine Überraschung sein. Ich glaube nicht, daß wir schönen Fußball sehen werden, aber Bayern wird einfach die wichtigen Spiele nicht verlieren und die unwichtigen alle gewinnen. So wie sie es eigentlich jedes Jahr tun.
Bayer 04 Leverkusen Leverkusen wird entweder Zweiter oder Dritter, stellenweise wird richtig guter Fußball gespielt, trotz Ballack. Aus dem Capitano wird der Drama-King des deutschen Fußballs, der nach jeder gelungenen Aktion spontane Huldigungen fordert. Am Ende der Saison wird Leverkusen knapp an Platz 1 vorbeirauschen und auf Platz 3 landen, was den Aspirin-Absatz in der Region fördern wird.
Hamburger SVDer HSV wird die Überraschungsmannschaft der Saison. Befreit vom Ballast der letzten Jahre wird der verjüngte HSV seinen Talenten Spielraum geben und einige Mannschaften an die Wand spielen. Am Ende wird es knapp, reicht dann aber doch noch für Platz 4. Ein Fußballmärchen. Zwickt mich, wenn es wirklich wahr wird.

Wer bleibt irgendwo im Mittelfeld?

Werder BremenWerder Bremen geht die Saison mit einem gesunden „egal, alles wird besser als letzte Saison werden“-Ansatz an die Saison, greift auf Bewährtes zurück und wird am Ende knapp an den Championsleague-Plätzen vorbeischrammen. Warum? Weil Werder es schon immer verstanden hat, auch ohne riesiges Budget tollen Fußball zu zeigen.

FC Schalke 04Schalke 04 wird eher die königsblaugraue Maus im Mittelfeld sein, trotz Trainer Ralf Rangnick und trotz seiner nach einer Meisterschaft lüsternen Fans. Mehr ist einfach nicht drin, aber auch kein Drama. Irgendwie Europa und das war es dann.

VfB StuttgartStuttgart spielt irgendwie gut mit, mogelt sich so durch und am Ende der Saison wundern sich alle, wieso eigentlich Stuttgart so weit vorne ist. Am Ende der Saison werden Leistungsträger verkauft, die am Beginn der Saison niemand kannte und die in der folgenden Saison schmerzlich vermisst werden.

1. FSV Mainz 05Mainz wird das wichtige Spiel gegen Kaiserslautern zuhause verlieren und in Kaiserslautern unentschieden spielen, ansonsten wird die Truppe von Tuchel nicht weiter auffallen. Wehmütig denkt man an vergangene Zeiten zurück und freut sich auf die Mainzer Fastnacht.

1. FC NürnbergNürnberg spielt stellenweise gut mit, ist dann längere Zeit überfordert und kassiert eine Klatsche nach der nächsten, rappelt sich zum Saisonende rechtzeitig noch auf und landet irgendwo im Mittelfeld.

Borussia MönchengladbachGladbach wird ausnahmsweise mal keine Saison mit Abstiegsangst haben, sondern grundsolide im Mittelfeld vor sich hinpickern, erstaunlich lange auf Platz 8 sein und dann am Ende auf Platz 12 landen. Alle sind zufrieden und die Fingernägel in der Region Mönchengladbach ausnahmsweise mal nicht total runtergeknabbert.

1899 HoffenheimWenn Holger Stanislawski die erste Saison in Hoffenheim übersteht, dann wird die nächste Saison erfolgreich verlaufen und er zu einem europäischen Top-Team wechseln. Sollte es nicht klappen, wird er Maskottchen-for-Life bei St. Pauli werden. Ansonsten interessiert Hoffenheim auch dieses Jahr niemanden.

Hannover 96Hannover 96 ist wieder da, wo es hingehört. Irgendwo im Mittelfeld. Martin Kind rastet wieder regelmässig aus und alles bleibt, wie man es kennt. Die Bundesliga braucht ihre Rituale.

1. FC KaiserslauternKaiserslautern gewinnt auswärts gegen Mainz, spielt ansonsten ab und zu mit, enttäuscht häufigst, sorgt für Emotionen, ist fußballerisch aber eher zu vernachlässigen.

SC FreiburgDer SC Freiburg hat auch dieses Jahr wieder ganz viele Sympathien, weil alles so schön grün und nachhaltig und irgendwie gut ist. Fussballerisch ist der SC Freiburg dafür eher belanglos, am Ende der Saison darf der Trainer bleiben, weil man nicht den Regeln des Fußballbetriebs folgen will.

1. FC KölnDer 1. FC Köln spielt wieder eine Saison, wie man sie in Köln kennt. Unvermögen trifft auf Pech und davon reichlich, am Ende klappt es dann doch irgendwie mit dem Klassenerhalt, niemand weiß warum, et hätt noch immer jot jejange.

Hertha BSC BerlinHertha BSC Berlin bleibt weiter der überflüssigste aller europäischen Hauptstadtclubs, manifestiert sich trotz eines absurd hohen Anspruches als Kellerkind, rettet sich gerade noch auf die sicheren Ränge.

Wer steigt ab?

VfL WolfsburgWolfsburg setzt unter Regent Magath seine Talfahrt fort und bekommt trotz Medizinball-Einsatz keine Truppe geformt. Magath selber wird nach der Winterpause entmachtet. Wolfsburg steigt ab und niemand bemerkt es.

FC AugsburgNach endlosen Puppenkistenwitzen atmet Fußballdeutschland am Ende der Saison wieder auf, denn der FC Augsburg steigt sofort wieder ab und niemand muß den alten Diercke Weltatlas suchen, um herauszufinden, wo dieses Augsburg eigentlich liegt.

So, was meint ihr? Wie sieht Eure Glaskugel aus?

15 responses to Wer wird Deutscher Meister 2012? Wer steigt ab?

  1. ehlers.rhetorik 5.08.2011 at 13:51

    Ich stimme einfach mal bedenkenlos zu – mit einer kleinen Ergänzung: Der HSV ist nach sechs Spieltagen Tabellenletzter und trennt sich ENDLICH von Oenning. Thomas Doll übernimmt mit Überraschungs-Co-Trainer Beiersdorfer und sie spurten auf Platz 4. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass der HSV hätte Meister werden können, wenn… ja wenn das Wörtchen wenn nicht….

  2. ehlers.rhetorik 5.08.2011 at 13:51

    Ich stimme einfach mal bedenkenlos zu – mit einer kleinen Ergänzung: Der HSV ist nach sechs Spieltagen Tabellenletzter und trennt sich ENDLICH von Oenning. Thomas Doll übernimmt mit Überraschungs-Co-Trainer Beiersdorfer und sie spurten auf Platz 4. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass der HSV hätte Meister werden können, wenn… ja wenn das Wörtchen wenn nicht….

  3. Hertha spielt solide im MIttelfeld, Mainz und Nürnberg hingegen bleiben die gesamte Saison über nahe am Abgrund. Wer in die Relegation darf und für wen es gleich vorbei ist wird sich zeigen. Leider fürchte ich, dass auch Freiburg bis kurz vor Schluss zittern wird, da die Abwehr zu keinem Zeitpunkt stabil stehen wird.

    Wolfsburg beendet die Saison auf 14 oder 15, ohne Magath.

  4. Hertha spielt solide im MIttelfeld, Mainz und Nürnberg hingegen bleiben die gesamte Saison über nahe am Abgrund. Wer in die Relegation darf und für wen es gleich vorbei ist wird sich zeigen. Leider fürchte ich, dass auch Freiburg bis kurz vor Schluss zittern wird, da die Abwehr zu keinem Zeitpunkt stabil stehen wird.

    Wolfsburg beendet die Saison auf 14 oder 15, ohne Magath.

  5. Das Schöne am Fussball ist, dass alles grundsätzlich anders kommt.

  6. Das Schöne am Fussball ist, dass alles grundsätzlich anders kommt. Damit habe ich meine Wette gegenüber dir 18:0 gewonnen.

  7. Das Schöne am Fussball ist, dass alles grundsätzlich anders kommt. Damit habe ich meine Wette gegenüber dir 18:0 gewonnen.

  8. nee, bvb wird nicht meister, die haben mit cl zu viel auf dem teller, das verkraften die nicht. den titel holt diesmal (leider) wieder bayern.

    wolfsburg steigt (leider) auch nicht ab, die kommen nach einer holprigen anfangsphase in schwung.

    die hsv-prognose finde ich gewagt, aber auch genau richtig :)

  9. NicoLumma 5.08.2011 at 16:20

    @menotti gewagt? das war noch zurückhaltend :)

  10. FriedrichB 5.08.2011 at 17:27

    Der HSV wird die Überraschungsmannschaft der Saison. Na nach dem Pokalspiel in Oldenburg mit der dortigen 4 klassigen Mannschaft!!

    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt

  11. Na, jetzt kann es nur noch besser laufen für den HSV… ;-)

  12. FriedrichB 6.08.2011 at 12:53

    Digitalisierung im Fu0ball : 3 D-Laufweg-Analyse. das hat do was…auch wenn der HSY gegen Dortmund verloren hat.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-71291-5.html

  13. Dein Beitrag zeigt mir mal wieder, dass HSV-Fans – wenn es um Fußball geht – zuweilen das Notwendige Maß an Reflexion vermissen lassen… ;-)

    Oder haben das alle Fußball-Fans gemein?

  14. NicoLumma 8.08.2011 at 13:29

    @claas ach komm, so unrealistisch ist das alles gar nicht :)

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Bundesliga-Saison 2011/2012 – 4. Spieltag — Meine Tipps [Ergebnis] » Von Arne » Allgemein, Bundesliga » HSV, Mitmachen lohnt sich, Heim, Gast, Anpfiff, TIPP, Hertha BSC Berlin, VfB Stuttgart, Freitag Abend, 1 FC Kaiserslautern - 29.08.2011

    […] der Saison 2011/2012 schrieb Nico Lumma am 05.08.2011 in seinem Blog zu lesen, dass der HSV zum Saisonabschluss auf Tabellenplatz 4 (VIER) enden wird. Am gleichen Tag […]