Spiele auf Google+ – angeblich nicht nervig

Nico —  11.08.2011

Spiele haben massiv zum Wachstum und zur Popularität von Facebook beigetragen, aber Benachrichtigungen von Spielen im Newsstream werden von vielen Nutzern als extrem störend empfunden.

Daher wird jetzt mit viel Interesse der Start der Spiele auf Google+ erwartet – Games in Google+: fun that fits your schedule:

That means giving you control over when you see games, how you play them and with whom you share your experiences. Games in Google+ are there when you want them and gone when you don’t.

Google+ Games
Wenn man die Ankündigung genau liest und sich den Screenshot anguckt, dann entdeckt man rechts oben neben dem Circles-Button einen neuen Button für die Games auf Google+ – und jetzt wird es interessant. Nur wenn ich Interesse am Spielen habe und auf diesen Button drücke, empfange ich Benachrichtigungen von anderen Spielern und kann mich dem casual social Gaming widmen.

Das klingt nach einer praktischen Lösung – jetzt werden Games auf Google+ graduell ausgerollt und dann werden wir sehen, wie gut es wirklich funktioniert.

2 responses to Spiele auf Google+ – angeblich nicht nervig

  1. Ja, dieser ganze Games-Müll ist nervig und totaler Trash. Aber ich kann ja meinen Stream, Timeline oder was auch immer organisieren und muss es ja nicht miterleben. Daher: Up to you dear follower, circle, friend, budy – but don’t bother me.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Cityville+ - Städtebau mit Cityville auf Google+ - 26.09.2011

    […] Städtebau mit Cityville auf Google+Cityville ist jetzt auch auf Google+ verfügbar. Nachdem die Games auf Google+ eingeführt wurden, blieb es eher still, was sicherlich auch mit dem eigenen Notification-System […]