Interview-Serie: 7 Fragen zum Datenschutz

Nico —  24.08.2011 — 5 Comments

AluhutIch halte mich für recht ordentlich informiert, wenn es um den Themenkomplex Internet, Werbung, Datenschutz, Privatsphäre und so weiter geht. Aber, ich habe auch schon öfter mal angedeutet, daß ich ein eher entspanntes Verhältnis zu dem Themenkomplex habe und nicht immer die Sorgen einiger Internetnutzer oder ihre Kritik teile. Die eigene Sichtbarkeit im Netz und der Umgang mit Daten durch Dritte ist ein sehr sensibler Bereich, bei dem ich Bevormundungen und Hysterie nicht angebracht finde. Vor allem aber habe ich den Eindruck, daß unsere Gesetze und ein Großteil der Debatte auf den Wertvorstellungen und dem Erfahrungshorizont der 70er/80er-Jahre resultiert und quasi die Fortführung der Volksbefragungsdiskussion mit anderen Mitteln ist. Die Realität ist aber schon viel weiter und die Gesetze greifen nur ansatzweise, bzw. erlauben viel Graustufen.

Ich habe mir daher mal ein paar Fragen ausgedacht, die ich einigen mir persönlich bekannten und sehr geschätzten Experten gestellt habe und deren Antworten ich hier in den nächsten Tagen veröffentlichen werde. Ich habe die Fragen auch an das ULD in Kiel geschickt, vermute aber mal, daß dort gerade einige Anfragen eingehen und rechne daher eher nicht mit einer Antwort.

Dies sind meine Fragen, bewußt naiv gestellt.

1. Was ist problematisch an Widgets, Tracking-Pixeln und eingebundenen Werbeplätzen?
2. Was ist so schlimm am Like-Button?
3. Was passiert, wenn Unternehmen tracken können, was ich als Nutzer online mache?
4. Warum tracken Unternehmen eigentlich, was die Nutzer im Web alles machen?
5. Haben die jetzt wirklich meinen Namen, Adresse, Bankverbindung, Hobbies, Freunde und Anzahl plus Namen der Haustiere? Und wie machen die Unternehmen damit jetzt Geld?
6. Es gibt doch das Safe-Harbour-Abkommen mit den USA, also ist doch alles halb so wild, oder?
7. Was sollte passieren, um Datenschutz zu gewährleisten, ohne den Unternehmen die Möglichkeit zu nehmen, die Nutzerdaten zu monetarisieren? Die wollen ja auch irgendwie Geld verdienen mit kostenlosen Diensten, oder?

Die Antworten zu den Fragen werden ab morgen als kleine Interview-Serie gepostet. Wer mir und den 3 Lesern des Blogs die Fragen ebenfalls gerne beantworten möchte, der kann mir gerne seine Antworten an siesindallehinterunsher@lumma.de mailen. Vielen Dank!

5 responses to Interview-Serie: 7 Fragen zum Datenschutz

  1. haha, wenn mailadressen wie siesindallehinterunsher@lumma.de Programm sind

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Digitale Kritiker | WebZweiPunktNull.de - 25.08.2011

    […] Wenn Du Facebook nicht nur nutzt um Deinen Ex-Partner zu stalken und auf Twitter mehr postest als Dein Mittagessen dann kennst Du ihn, den digitalen Kritiker. Denn Du bemühst Dich, auch ab und zu was inhaltlich wertvolles mit dem digitalen Dorf zu teilen. Sei es nun der Link zur super coolen Streetart-Doku auf Youtube oder die Vertiefung der Diskussion um die Datenschutzproblematik. […]

  2. 7 Antworten zum Datenschutz: Stephan Noller - 6.09.2011

    […] NollerHeute antwortet Stephan Noller, CEO Nugg.ad AG, im Rahmen meiner kleinen Interview-Reihe 7 Fragen zum Datenschutz auf meine Fragen.Was ist problematisch an Widgets, Tracking-Pixeln und eingebundenen […]

  3. Eine unerwartete Antwort von Herrn Weichert - 8.09.2011

    […] Lumma hat vor einigen Wochen 7 Fragen zum Datenschutz gestellt. Zu den ausgewählten Befragten gehörte auch Thilo Weichert. Dieser hat nun […]

  4. Facebook und die “Datenschutzfanatiker” | FrankOli.de - 29.11.2011

    […] dem Thema erkennen. So hat z.B. Nico Lumma eine lesenswerte Interviewserie mit dem Titel “7 Antworten zum Datenschutz” gestartet. Durch besondere Sachkompetenz ist mir hierbei der Beitrag von […]

Los, kommentier das mal!