Foursquaropoly – wer kauft das Empire State Building?

Nico —  3.09.2011 — 6 Comments

Foursquaropoly

Das Spielprinzip von Monopoly kennen wir alle, aber Foursquaropoly bringt einen neuen Twist in das Thema. Basierend auf einer iPhone-App, die auf die Foursquare API zugreift, geht es um das Kaufen und Verkaufen von Gebäuden bzw. Orten, in die man eincheckt. Das anfängliche Startkapital von $10.000 muss man also gut anlegen, damit man nicht lauter Kioske hat und sich das Empire State Building nicht mehr leisten kann. Der Wert einer Location ergibt sich aus der Zahl der Checkins und den daraus resultierenden Mietzahlungen. Foursquaropoly befindet sich gerade in der Entwicklung und soll wohl erst einmal in New York City gestartet werden.

[ via Foursquare API Turns New York Into Giant Game of Monopoly | Betabeat — News, gossip and intel from Silicon Alley 2.0. ]

6 responses to Foursquaropoly – wer kauft das Empire State Building?

  1. @michaelhein finde ich auch :) wird nur niemand nutzen…

  2. michaelhein 3.09.2011 at 9:57

    @Nico Das wäre schade. Aber wir sind ja schon mal zu zweit.

  3. michaelhein 3.09.2011 at 9:57

    @textundblog Schön, dass du auch mitmachen willst. Sind wir schon zu dritt.

  4. textundblog 3.09.2011 at 10:08

    @michaelhein Da wird die Spielidee von Foursquare erst so richtig betont.

  5. Hendrik Harbeck 3.09.2011 at 10:43

    Google Maps “Monopoly City Streets” wurde auch erstmal toll genutzt, nur, sobald wenige Großgrundbesitzer alles unter sich aufteilen, ist der Spaß hinüber. Gebäude oder Grundstücke kooperativ halten zu müssen, würde dem Projekt längeren Atem verschaffen.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Foursquare + Monopoly = Foursquaropoly « Dennis Erdmann - 20.09.2011

    [...] via Nico Lumma [...]

Los, kommentier das mal!