Innovate or imitate?

Nico —  20.09.2011

Innovate or Imitate?

Heute habe ich mir auf der Advance Conference in Köln die Diskussion zum Thema Innovate or imitate? angesehen und während der Debatte ist mir aufgefallen, daß hier eigentlich wieder meine LEGO vs. Playmobil-Analogie sehr gut passt.

Denn eigentlich ist die Frage nicht, ob man innovativ sein oder einfach nur imitieren will – die Frage ist eher, ob man den Fokus auf Innovation oder auf Exekution legt. Lars Hindrichs merkte an, daß das Imitieren keinen Spaß bringen würde. Das finde ich auch. Aber ich kann mir auch sehr gut vorstellen, daß viele Leute sagen „mir doch egal, ich will Geld verdienen!“ – und das ist durchaus ein valider Punkt. Mir ist aufgefallen, daß der Themenkomplex Copycats in Deutschland viele Emotionen auslöst, obwohl es doch eigentlich um etwas völlig Normales geht: ein Markt entsteht, einige Unternehmen sind schneller am Markt und legen den Fokus auf Innovation, andere Unternehmen bauen darauf auf. Bei einem globalen Markt funktioniert dies auch ganz gut, wenn man rechtzeitig Trends identifiziert und dann ein Unternehmen in einem lokalen Markt aufbaut.

Anstatt sich lang und breit über Innovation vs. Imitation zu unterhalten, sollte man eher mal den Blick darauf werfen, warum dies so ist. Ein Grundproblem ist sicherlich, daß die Internet-Investmentbranche in Deutschland nicht risikofreudig genug ist, daher können es sich Unternehmen nicht lange erlauben, innovativ zu sein, sondern müssen viel eher sehen, wie das Geldverdienen klappt. Innovation kann dann erst wieder aus dem Cashflow finanziert werden. Das limitiert, vor allem wenn auf der anderen Seite des Globus massiv Kapital in innovative Ideen gesteckt wird. Daher wird Deutschland bzw. hier ansässige Startups auch erst einmal im internationalen Vergleich weniger innovativ erscheinen. Die Vorraussetzungen hier sind ganz anders, von dem problematischen M&A-Klima mal ganz abgesehen.

Man kann gerne eine mühselige Copycat-Debatte zu führen, sollte aber eher sehen, daß einige Unternehmen massiv auf die Umsetzung von Businessmodellen setzen, während andere den Fokus auf Innovation legen und einen ungleich schwereren Weg vor sich haben. Als Gründer sollte man sehen, wo seine Stärken liegen. Also wieder die Frage nach LEGO vs. Playmobil.