Microsoft hat ein neues lukratives Geschäftsmodell

Nico —  28.09.2011 — 10 Comments

Wer meint, Microsoft hätte das Internet nicht verstanden und würde mit Bing einfach nur Milliarden verbrennen, der irrt gewaltig. Microsoft hat verstanden, daß mobile Endgeräte und Tabs immer wichtiger bei der Internet-Nutzung werden. Daher springt Microsoft voll auf den Zug auf: Our Licensing Deal with Samsung: How IP Drives Innovation and Collaboration

PferdekopfToday, Microsoft announced a patent cross-licensing agreement with Samsung that will provide coverage under Microsoft’s patent portfolio for Samsung’s mobile phones and tablets. The agreement also gives both companies greater patent coverage relating to each other’s technologies, and opens the door to a deeper partnership in the development of new phones for the Windows Phone platform.

Nachdem bereits HTC, Acer, General Dynamics Itronix, Onkyo, Velocity Micro, ViewSonic und Wistron als sog. Partner gefunden wurden, ist nun also auch Samsung dabei.

Im Klartext bedeutet dies: Microsoft verdient Geld damit, daß Geräte-Hersteller nicht Windows nutzen, sondern Android einsetzen und dafür Lizenzgebühren bezahlen müssen, weil Microsoft irgendwelche Patente hält. Microsoft bekommt es nicht auf die Reihe, bei den derzeiten Entwicklungen im Bereich Internet und Mobile eine Rolle zu spielen, trotz ihrer Größe und ihrer Horde von Entwicklern und Produkt Managern. Microsoft ist sich aber auch nicht zu schade, über Lizenzvereinbarungen massiv Geld zu verdienen. Der Erfolg von Open Source Software sorgt jetzt also dafür, daß Steve Ballmer weiter mit seiner Softwarebude Geld verdient. Microsoft hat eine neue Abgaben-Variante gefunden, aus dem ein lukratives Geschäftsmodell wird.

Ich bin angewidert von diesem Vorgehen von Microsoft, aber alles andere als überrascht.

10 responses to Microsoft hat ein neues lukratives Geschäftsmodell

  1. jens.k.loewe 29.09.2011 at 4:26

    Macht Apple ja nicht viel anders. ;-)

    Aber, Herr Lumma, ‘n büschen Hintergrundrecherche wäre gut gewesen. Natürlich ist Microsoft ein ziemlich innovativer Konzern auch im Internetbereich. Dieses “iCloud”-Zeug von Apple hatten die schon Jahre vorher (SkyDrive genannt), der ehemalige Dienst Hotmail heißt inzwischen live.com und ist allein schon wegen dieser Adresse dem schnüffelnden Google-Mist um Lichtjahre überlegen, nicht zu vergessen, dass auch die Microsoft-Suchmaschine, heute Bing, schon älter ist als Google. Selbst das mit dem Chat (u.a. eine Funktion des scheußlichen Facebook) haben sie maßgeblich vorangetrieben, MSN Messenger ist nun eigentlich recht verbreitet.

    Aber Hauptsache, mal ordentlich gegen Microsoft gewettert. Natürlich ist ein Großkonzern nicht so flexibel wie eine freie Gemeinschaft, das ist aber kein Grund, Microsofts bisherige Innovationen kleinzureden.

  2. knallisworld 29.09.2011 at 9:02

    @jens.k.loewe : Nein?

    Apple macht das gleiche? Aha: Sie nehmen auch Lizenzgebühren von anderen Firmen in diesem Stil? Nicht das ich wüsste..

    iCloud = SkyDrive? Nein. Bei SkyDrive hat man bspw. eine echtes Laufwer, bei iCloud hingegen nicht. In gewissen Teilen ist SkyDrive iCloud wohl sogar überlegen (wenn man bspw. ein echtes Drive jetzt als Vorteil sieht). Der AppStore ist wiederum dort nicht integriert (wenn man das wiederum als Nachteil sieht).

    Hotmail/Live.com ist Google überlegen? Auweia. Vor 13 Jahren vielleicht.

    MSN Messenger? In Kurzform: Jabber FTW!

    Und dann die Krönung: Bing ist älter als Google. Äh, nein? MSN Search < Windows Live Search < Live Search < +Kooperation mit Yahoo < Bing! Und wenn man mal fies ist, dann war es Google, die ein neues innovatives Suchergebnis und -erlebnis erfunden haben (sic!), während Microsoft sich das Know-How tatsächlich nur dazugekauft und vor allem von Yahoo lizensiert haben.

    Aber Hauptsache, mal ordentlich gegen Google gewettert.

  3. @jens.k.loewe ähem, interessanter kommentar, aber was hat der kommentar mit meinem text zu tun?

  4. TobiasHieb 29.09.2011 at 11:53

    @jens.k.loewe Was war denn an Microsofts SkyDrive innovativ? War doch nichts anderes als ein Webformular mit Hochladen-Button. Das hatte 1999 bereits mein damaliges Confixx. Wenn wir über die Innovation hinter iCloud sprechen, dann sollte wohl eher erwähnt werden, dass sich die iCloud via API an jede App anbinden lässt. Und genau hier liegt der entscheidende Unterschied. Eine Cloud ist eben mehr als nur Webspace. Was aber Nicos Beitrag betrifft: Stimme Dir zu Nico. Das was Microsoft aber momentan auch Google und Apple machen, nimmt eine ganz neue Qualität und Richtung an. Alle, insbesondere Apple und Microsoft haben den Erfolg von Android enorm unterschätzt. Nun versucht jeder den anderen Öl auf die Straße zu gießen. Und das geht am einfachsten mit Patentklagen und überzogenen Lizenzgebühren. Echt armselig was sich die Tech-Elite da momentan leistet.

  5. TobiasHieb 29.09.2011 at 11:58

    @jens.k.loewe Und Google ist da übrigens keine Ausnahme… Durch den Zukauf von Motorolas Patent-Pool wird Google genau so vorgehen wie es MS und Apple macht. Mit überzogenen Lizenzgebühren die konkurrierenden Plattformen aufgrund der Preisgestaltung unattraktiv zu machen. Wobei Google wohl mit Abstand die große Chance besitzt hieraus als Gewinner hervor zu treten. Die Lizenzgebühren kann Google sicherlich subventionieren und durch cleveres Advertising in den Mobile Services refinanzieren…

  6. jens.k.loewe 29.09.2011 at 18:18

    Du irrst. Ich nutze selbst Google+ und besitze ein Android-Smartphone. Ich hacke nicht auf Google herum, weil ich Google so voll dolle hassen würde. Allein: Ich mag Microsoft.

    Apple macht das gleiche: Patenttrollen. Weiter nix. Von “überlegen” hab ich nichts gesagt, auch wenn es mich wundern sollte, wenn irgendeine Suchmaschine ähnlich voller Spam ist wie die von Google. Was genau fehlt dir aber z.B. in Hotmail, was Google Mail bietet? 557934 Terabyte Speicher? Wann willst du die denn voll bekommen?

    Hier ist dein Fisch.

  7. jens.k.loewe 29.09.2011 at 18:19

    @NicoLumma Du redest Microsofts Flexibilität und Innovationskraft klein.

  8. @jens.k.loewe microsofts bitte was?

  9. jens.k.loewe 29.09.2011 at 23:00

    @NicoLumma Genau das meinte ich: Zweckfreies Flamen, Ignorieren aller Argumente. Immer druffhauen auf Microsoft.

    Das ist sooo 90er. ;)

  10. FriedrichB 30.09.2011 at 7:00

    @NicoLumma

    Man kann sich über Microsoft aufregen und die Handlungsweise als widerlich betrachten, aber wir hatten hier auch schon eine Infographik

    http://slaveryfootprint.org/

    über die weltweite Sklavenarbeit.

    Danach ist auch die Handlungsweise von Nike, Adidas und auch Apple widerlich, weil sie ihre Produkte zu Hungerlöhnen herstellen lassen.

    Und eine ganz banale Frage:

    Haben wir den weltweiten Kapitalismus???

    Der Spruch meiner Oma war immer :

    Ein bißchen schwanger is nich :-)

    Viele Grüße

    Friedrich Bolle

Los, kommentier das mal!