Livefyre sammelt $4,5 Mio für Kommentare ein

Nico —  18.10.2011 — 22 Comments

livefyreSeit ich blogge bin ich auf der Suche nach dem ultimativen Blogkommentartool. Ich möchte, daß Konversationen zu einem Artikel unter einem Artikel zusammengeführt werden, daß Diskussionen ermöglicht werden, daß die Kommentare auf meinem Blog bleiben, aber auch daß es eine Authentifizierung mit Facebook, Twitter, Google und Co gibt, da anonymes Rumgeätze und Gespamme möglichst ausbleibt. Ich habe hier schon etliche Tools getestet und setze seit einiger Zeit Livefyre ein. Nicht jeder mag es, sich hier bei mir zum Kommentieren registrieren zu müssen, aber für mich hat es deutliche Vorteile und dies hier ist irgendwie mein Blog und ich mache die Regeln. So, ich wollte auch mal ein Basta-Statement abliefern.

Nun jedenfalls kommt die Meldung Livefyre secures $4.5M round to become the ultimate commenting tool um die Ecke und ich muß sagen, daß ich mich ordentlich freue für das Team um CEO Jordan Kretchmer. Ich benutze Livefyre seit über einem Jahr und habe Jordan und sein Team als extrem engagiert kennengelernt.

Ultimativ erwarte ich von einem Kommentartool, daß nicht nur Tweets und Kommentare von einer Facebook Fanpage als Kommentare auf dem Blog zusammengeführt, was Livefyre als SocialSync benzeichnet, sondern daß auch Google+ integriert wird und daß es dann auch noch ein supersmartes Comment-Threading gibt, damit auch bei Facebook und Google+ mehr als nur ein Teil der Kommentare abgebildet werden, aber natürlich unter Einhaltung der Privacy-Einstellungen der Kommentierenden. Ja, man kann eine einfache Sache auch kompliziert gestalten.

Livefyre ist noch lange nicht da, wo ich es haben will, aber bislang bin ich sehr zufrieden damit. Wie findet ihr Livefyre auf diesem Blog? Wer sich nicht anmelden will, kann auch gerne auf Facebook bei Lummaland Fanpage kommentieren oder Replies per Twitter absenden.

22 responses to Livefyre sammelt $4,5 Mio für Kommentare ein

  1. AliRezaBakhshandeh 18.10.2011 at 23:43

    Wie ist das denn? Wenn du dieses Tool abschaltest bzw. aus deinem Blog entfernst, sind dann auch alle Kommentare weg, die du ja nicht auf deiner eigenen Datenbank hast oder was passiert dann mit denen? Das wäre der einzige Grund für mich, so ein Tool dann doch nicht zu nutzen.

  2. @AliRezaBakhshandeh die Kommentare sind auf meinem System, wenn ich Livefyre rausschmeisse, passiert mit denen gar nix.

  3. AlexanderSvensson 19.10.2011 at 0:12

    Ich musste jetzt nur mein OpenID-Passwort recovern, dann damit Livefyre authentifizieren und kann schon kommentieren.

  4. AlexanderSvensson 19.10.2011 at 0:12

    Ich musste jetzt nur mein OpenID-Passwort recovern, dann damit Livefyre authentifizieren und kann schon kommentieren.

  5. NicoLumma 19.10.2011 at 0:31

    @AlexanderSvensson siehste, es ist für jeden etwas dabei. :)

  6. jens.k.loewe 19.10.2011 at 3:05

    Der Nachteil ist: Im Internet hängen auch Leute rum, die sich nicht irgendwo anmelden wollen, um einen Beitrag kommentieren zu können. Dass nicht “eh jeder” Facebook, Twitter oder wasauchimmer hat oder dort erwähnt werden will, sollte sich dann eventuell auch mal rumsprechen.

    Na ja, SPD halt. #flame

  7. NicoLumma 19.10.2011 at 6:36

    @jens.k.loewe tja, damit kann ich leben.

  8. FriedrichB 19.10.2011 at 8:28

    Schließt die Authentifizierung mit auch bereits http://diasporafoundation.org/ mit ein? Kann ich auf den ersten Blick nicht erkennen.

    Und was das betrifft “anonymes Rumgeätze und Gespamme möglichst ausbleibt”

    Da werden wir uns wohl noch auf einen langen, langen Kampf einstellen.

    Außer jeder der im Netz auftritt ist verpflichtet sich mit seiner social security id oder seiner deutschen Steuernummer anzumelden :-)

    Nebenbei als Fundsache ein Szenario :

    Wie die Welt in 10 Jahren aussehen könnte:

    http://tinyurl.com/65t3wfl

  9. FriedrichB 19.10.2011 at 8:28

    Schließt die Authentifizierung mit auch bereits http://diasporafoundation.org/ mit ein? Kann ich auf den ersten Blick nicht erkennen.

    Und was das betrifft “anonymes Rumgeätze und Gespamme möglichst ausbleibt”

    Da werden wir uns wohl noch auf einen langen, langen Kampf einstellen.

    Außer jeder der im Netz auftritt ist verpflichtet sich mit seiner social security id oder seiner deutschen Steuernummer anzumelden :-)

    Nebenbei als Fundsache ein Szenario :

    Wie die Welt in 10 Jahren aussehen könnte:

    http://tinyurl.com/65t3wfl

  10. NicoLumma 19.10.2011 at 8:31

    @FriedrichB mir ist es völlig egal, ob jede fitzelnische mitabgedeckt wird. echt. es gibt genügend optionen zum kommentieren und wem das nicht reicht, der soll es dann eben lassen.

    natürlich ist es ein langer weg, aber ich stelle für mich fest, daß die qualität der kommentare zugenommen hat, seit ich Livefyre nutze. Und Spam ist quasi null.

  11. Ich nutze ja Disqus wobei nutzen fast übertrieben ist, weil ich kaum noch blogge.

    Ich mag solche Systeme und Disqus funktioniert wohl ziemlich ähnlich. All die Punkte die du erwähnt hast sind mir auch wichtig und die Gründe warum ich sowas einsetze.

    Lifefyre ist mir außer bei Dir glaub ich noch nirgendwo begegnet. An Disqus mag ich noch, dass ich Kommentare fix per Email beantworten, als Spam markieren oder löschen kann. An einem stressigen Tag sehr angenehm, da ich einfach auf die Notification Mail antworten muß. Disqus wird außerdem noch bei vielen Betreibern von irgendwelchen Contentplattformen unterstützt. Ich kann dort also mit einem Account die Kommentare in meinem WordPress-Blog genauso verwalten wie die in meinem Tumblr-Blog oder anderen. Das taugt.

    Was hier etwas “nervt” ist das Kommentarfeld oben – ich würde es unten erwarten weil ich’s ja brauche nachdem ich so grob gelesen hab was andere kommentiert haben. Und deine Tweets, dass du gerade irgendwo kommentiert hast sind auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber dagegen kann man z.B. den LifeFyre-Twitter-Client muten.

  12. FriedrichB 19.10.2011 at 8:41

    @NicoLumma wäre interessant zu erfahren ob livefyre auch

    websense einsetzt:

    http://tinyurl.com/66zbhsp

  13. FriedrichB 19.10.2011 at 8:41

    @NicoLumma wäre interessant zu erfahren ob livefyre auch

    websense einsetzt:

    http://tinyurl.com/66zbhsp

  14. NicoLumma 19.10.2011 at 8:45

    @helmi hmm, das mit dem kommentarfeld finde ich nicht so störend. email-replys fehlen in der tat, aber disqus konnte meine alten kommentare nicht importieren, was echt nervte. ausserdem poste ich nicht jeden reply auf facebook und twitter, sondern nur die besonders guten. :)

    und ja, ich kann meine kommentare auch innerhalb von wordpress moderieren, benötige dafür nicht unbedingt das login bei livefyre, aber das ist ja im zweifel eh nur ein tab entfernt. :)

  15. NicoLumma 19.10.2011 at 8:45

    @FriedrichB hmm, nö, finde ich uninteressant, dies zu erfahren.

  16. Ich finde es interessant, dass mal wer was anderes als Kommentarfunktion nutzt. Einloggen muss man sich ja auch bei ein paar anderen Blogs um kommentieren zu können. Somit kann ich durchaus damit leben, so oft kommentiere ich ja nun hier nicht ;) Außerdem lässt es einen noch einmal drüber nachdenken, ob man seinen Kommentar nun wirklich so posten will, oder ob man nochmal was anders schreibt bzw. es vielleicht sogar ganz lässt. Glaube schon, dass Du wesentlich weniger unnütze Kommentare bekommst (außer diesem vielleicht ;) ) – und letztlich, wie Du schon sagst: Es ist Dein Blog und Du entscheidest. Ich finde, Du kannst so weitermachen mit Livefyre.

  17. Ich finde es interessant, dass mal wer was anderes als Kommentarfunktion nutzt. Einloggen muss man sich ja auch bei ein paar anderen Blogs um kommentieren zu können. Somit kann ich durchaus damit leben, so oft kommentiere ich ja nun hier nicht ;) Außerdem lässt es einen noch einmal drüber nachdenken, ob man seinen Kommentar nun wirklich so posten will, oder ob man nochmal was anders schreibt bzw. es vielleicht sogar ganz lässt. Glaube schon, dass Du wesentlich weniger unnütze Kommentare bekommst (außer diesem vielleicht ;) ) – und letztlich, wie Du schon sagst: Es ist Dein Blog und Du entscheidest. Ich finde, Du kannst so weitermachen mit Livefyre.

  18. jenshoffmann 19.10.2011 at 10:15

    Danke für den Post. Habe mich schon länger mit der Idee herumgetragen livefyre zu nutzen. Jetzt war der Anstoss da.

  19. SaschaWalk 19.10.2011 at 11:06

    Auch ich habe mich nach diesem Beitrag entschlossen livefyre in mein Blog zu integrieren. Zugegeben ich hab kaum Kommentare dort, aber mein Blog ist auch mehr eine technische Spielwiese für mich. Die Möglichkeiten den Systems finde ich aber gut und bin gespannt wie sich das entwickelt.

  20. NormanGerlach 19.01.2012 at 12:37

    Ein sehr interessantes Kommentarsystem.

  21. Ich habe es mittlerweile auch im Einsatz, bin aber bisher noch nicht wirklich zufrieden, obwohl ich es insgesamt für sehr gut halte. Nur die Performance ist noch nicht da wo sie sein sollte. So stellt sich die Frage nach den Backlinks, welche in der Blogszene ja nicht ganz wegzudiskutieren sind. Denn ich habe festgestellt, das bei der Anmeldung als Gast der Link fehlt. Außerdem fehlt ein Kommentar im WordPress-Backend obwohl er bei Livefyre und im Blog erscheint. Daher kommt auch, dass das Widget “Neue Kommentare” durcheinander (was Du ja gleich weggelassen hast) gerät. Ich bin mir noch nicht wirklich sicher ob ich es weiter teste. Außerdem scheinen die meisten User noch etwas “Respekt” vor dem Kommentiersystem zu haben ;)

  22. Ich habe es mittlerweile auch im Einsatz, bin aber bisher noch nicht wirklich zufrieden, obwohl ich es insgesamt für sehr gut halte. Nur die Performance ist noch nicht da wo sie sein sollte. So stellt sich die Frage nach den Backlinks, welche in der Blogszene ja nicht ganz wegzudiskutieren sind. Denn ich habe festgestellt, das bei der Anmeldung als Gast der Link fehlt. Außerdem fehlt ein Kommentar im WordPress-Backend obwohl er bei Livefyre und im Blog erscheint. Daher kommt auch, dass das Widget “Neue Kommentare” durcheinander (was Du ja gleich weggelassen hast) gerät. Ich bin mir noch nicht wirklich sicher ob ich es weiter teste. Außerdem scheinen die meisten User noch etwas “Respekt” vor dem Kommentiersystem zu haben ;)

Los, kommentier das mal!