Neue Facebook Privacy Option für Schleswig-Holsteiner

Nico —  20.10.2011

Herrlich, die Posse um das ULD und die fiesen Cookies von Facebook geht munter weiter:

Facebook prüft nach Informationen des NDR „Schleswig-Holstein Magazin“, die Übermittlung von Nutzerdaten aus Schleswig-Holstein in die Konzernzentrale in den USA zu stoppen. Dies ist nach Aussage des Schleswig-Holsteinischen Datenschutzbeauftragten Thilo Weichert das Ergebnis des heutigen Treffens (20. Oktober) mit dem Facebook-Europa-Repräsentanten Richard Allan in Kiel. Weichert sagte dem „Schleswig-Holstein Magazin“, dass Facebook überlege, anhand der IP-Adresse den Standort der Nutzer zu ermitteln. Daten von Nutzern in Schleswig-Holstein sollen dann nicht zur weiteren Verarbeitung in die Konzernzentrale in den USA weitergeleitet werden. Diese Ausnahmeregelung für Schleswig-Holstein wäre weltweit einmalig.

Da bin ich ja mal gespannt, wie das funktionieren wird. Das Targeting nach IP-Adressen hat ja bislang nicht wirklich durch 100% Treffer-Quote überzeugt. Ich finde es erstaunlich, wenn Facebook sich auf einen derartigen Kuhhandel einlassen sollte. Was kommt nach Schleswig-Holstein, wieviele Ausnahmeregelungen will Facebook denn weltweit schaffen?

Thilo Weichert wertet dies als Erfolg, ich glaube, daß das Gegenteil der Fall ist. Schleswig-Holstein und damit Deutschland wird wohl eher als das Land der seltsamen Querköpfe angesehen werden, die irgendwie darauf pochen, daß das Internet anders zu funktionieren hat als es gängige Praxis ist.

Ich hatte vor ein paar Wochen Thilo Weichert gefragt, was denn so schlimm am Like-Button sei:

Der Button tut nicht körperlich weh. Das Anclicken des Buttons löst aber Datenverarbeitungen aus, die für die Nutzenden weder transparent noch selbstbestimmt sind. Es geht um das Setzen eines Cookies, um die Profilierung mit Hilfe des Cookies bei Facebook/USA und die kommerzielle oder sonstige Nutzung dieser Profile, worüber Facebook nicht ansatzweise Informationen herausgibt. Das verstößt gegen das deutsche Telemediengesetz und gegen die europäische E-Privacy-Directive. In diesen Verstößen liegen unzweifelhaft Verletzungen des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung der Betroffenen.

Ich glaube ja, daß das alles halb so wild ist, aber es gibt immer ordentlich Aufmerksamkeit, wenn man dem Ami mal zeigt, daß man nicht immer alles mitmacht. Auch so wird Politik gemacht.

[ via Facebook prüft Ausnahmeregelung: Daten von Nutzern in Schleswig-Holstein sollen nicht weitergeleitet werden | NDR Norddeutscher Rundfunk | Presseportal.de ]

13 responses to Neue Facebook Privacy Option für Schleswig-Holsteiner

  1. @ring2 ich dachte, das Kommentarsystem hier ist so evil, daß Du es nicht nutzen kannst, sondern mich dafür immer erst mal beschimpfen musst. Freut mich ja, daß Du es jetzt doch hinbekommen hast, aber Kommentar plus Trackback ist dann irgendwie doppelgemoppelt, oder?

  2. @NicoLumma wo erscheinen denn die TBs hier? Und ja, ich bin ja immer auch neugierig … (und Deine Erwähnung, dass die Kommentare bei Dir in der WP-Instanz gespeichert werden, hat mich neugierig gemacht)

    Aber mal zum Thema: Wieso soll denn das nicht von Schleswig-Holstein ausgehen, dass FB in Sachen Datenbehandlung sensibler wird?

  3. @NicoLumma wo erscheinen denn die TBs hier? Und ja, ich bin ja immer auch neugierig … (und Deine Erwähnung, dass die Kommentare bei Dir in der WP-Instanz gespeichert werden, hat mich neugierig gemacht)

    Aber mal zum Thema: Wieso soll denn das nicht von Schleswig-Holstein ausgehen, dass FB in Sachen Datenbehandlung sensibler wird?

  4. @NicoLumma wo erscheinen denn die TBs hier? Und ja, ich bin ja immer auch neugierig … (und Deine Erwähnung, dass die Kommentare bei Dir in der WP-Instanz gespeichert werden, hat mich neugierig gemacht)

    Aber mal zum Thema: Wieso soll denn das nicht von Schleswig-Holstein ausgehen, dass FB in Sachen Datenbehandlung sensibler wird?

  5. @ring2 trackbacks stehen unten :)

    und was weichert vs. facebook angeht: das ist eine posse, mehr nicht.

  6. Ich sehe keine Tbs, aber ist auch egal. Ich kann den ULD nicht pauschal abkanzeln, nur weil er merkwürdige Methoden zur Verfügung hat. Das wäre mir zu einfach.@NicoLumma

  7. @ring2 reload mal die seite und guck weiter nach unten.

  8. jens.k.loewe 21.10.2011 at 0:23

    Begriffsklärung: „Wie das Internet funktioniert“ = „wie Facebook funktioniert“? Interessantes Weltbild.

    Das Internet konnte nur so groß werden, weil dort jahrelang jede Funktionsweise, jeder Dienst (das www, E-Mail, Usenet, IRC, …) transparent einsehbar war. Dann begannen irgendwelche Klotzköpfe, Geld damit scheffeln zu wollen. Das bedeutet aber nicht, dass das Internet heute so zu funktionieren hat wie diese Klotzköpfe, sondern dass Facebook das Internet nicht verstanden hat.

    Sie, Herr Lumma, anscheinend auch nicht. (Und das www ist nicht „das Internet“, zefix!)

Trackbacks and Pingbacks:

  1. @Nico macht sich Sorgen um Deutschlands Ruf in Facebook und der Welt | ☠ ring2 - 20.10.2011

    […] Lumma kommentiert die Meldung des Schleswig Holsteinischen Datenschutzumsetzers des ULD, dass Facebook erwaägen soll, […]

  2. Thilo Weichert auf der Suche nach der Optischen Achse - 21.10.2011

    […] Denn was der NDR da berichtet, klingt ja unfassbar: Daten aus Schleswig-Holstein sollen eine andere Behandlung erfahren als Daten aus anderen Regionen. Würde sich Thilo Weichert mal fachlich mit Themen beschäftigen, statt durch 360-Grad-Drehungen PR-Hitze zur eigenen Ego-Bestätigung (und der Finanzierung seines angeblich unabhängigen – staatlich finanzierte Institutionen sind niemals unabhängig – Zentrums) zu erzeugen, so wüsste er, dass all das so nicht möglich ist (auch Herr Lumma betont die Ego-Manie des Thilo Weichert). […]

  3. Extrawurst für Schleswig-Holstein: Hat Facebook Thilo Weichert einen Bären aufgebunden? - Netzgezwitscher - 21.10.2011

    […] Viel mehr herrscht die Ansicht vor, Herr Weichert könne und würde sich auf diese Weise ein wenig profilieren […]

  4. Extra Facebook Privacy für Schleswig-Holsteiner - 21.10.2011

    […] lummaland: “Neue Facebook Privacy Option für Schleswig-Holsteiner Herrlich, die Posse um das ULD und die fiesen Cookies von Facebook geht munter weiter:” […]