Google+ Pages sind verfügbar – und jetzt?

Nico —  8.11.2011


Ja, Google+ ist noch Beta, das ist mir durchaus klar. Daher ist es ja so spannend zu sehen, was bei Google+ passiert. Der Link des gestrigen Abends war sicherlich https://plus.google.com/pages/create – erst funktonierte das Anlegen von Pages auf Google+ nicht für alle, dann wurde Vollzug gemeldet und allen Nutzern die Möglichkeit gegeben, eigene Pages anzulegen.

Eine Nacht später gibt es bereits etliche Pages, auch aus Deutschland, wie immer nach einem derartigen Landgrab. Der HSV hat eine Page, aber auch H&M, die Muppets, und viele andere mehr. Netterweise gibt es einen Shared Circle mit Pages, zur Verfügung gestellt von Google.

Das Anlegen einer Page ist sehr einfach gehalten und in wenigen Schritten kann man stolz verkünden, daß man nun auch eine Page bei Google+ hat. So weit so gut. Für dieses Blog gibt es nun eben auch eine Page bei Google+, hier ist die einprägsame URL: https://plus.google.com/116966533462186310094/posts

Spätestens jetzt beginnt wieder dieser „Menno, Google, echt jetzt, warum nicht gleich richtig?“-Moment, wie ich in bei Google+ des Öfteren hatte. Das Messaging-Konzept ist nur halb ausgereift, die Pseudonym-Debatte war überflüssig, die Games sind nur halb integriert, Sparks macht wenig Sinn und die API kommt auch nur langsam voran. Ja, Beta, ist mir schon klar.

Es stört mich wirklich an den Pages, daß sie aus Marken-Perspektive einfach noch zu wenig können. Warum gibt es noch keine deskriptiven URLs bei Google+? Matt Cutts läuft seit Ewigkeiten über Konferenzen und predigt, wie URLs aussehen zu haben, damit Google sie toll findet, und selber bringt Google unansehnliche, nix sagende URLs à la https://plus.google.com/101560853443212199687/posts, ganz zu schweigen davon, daß es für Brands keine Vanity-URLs gibt. Soll jetzt eine Marke wie Pepsi die URL https://plus.google.com/111883881632877146615/posts auf ihre Dosen drucken? Außerdem werden gestern abend viele, viele Mitarbeiter in Agenturen für ihre Kunden mal eben Pages angelegt haben, einfach damit die Marke präsent ist, nur um festzustellen, daß man danach die Page weder übertragen kann, noch mehrere Admins hinzufügen kann. Hallo? Das kann doch nicht sein, das hat Facebook gefühlt seit Jahrzehnten, Google hat doch den großen Vorteil, das die Hits und Shits von Facebook bereits bekannt sind und Google mit viel weniger Aufwand die Features liefern kann. Beta in allen Ehren, aber das ist Murks. Toll finde ich allerdings, daß die Circles für Pages gleich interessante Presets haben wie VIPs oder Team Members, das zeigt deutlich, wie smart man später Google+ Postings sharen kann.

Wozu benötigt eine Marke oder ein Unternehmen derzeit eine Google+ Page? Um zu zeigen: wir sind früh dabei. Ansonsten kann man Text, Bild, Video auf die Page posten und mit Nutzern interagieren. Es gibt keine Apps, kein Tüdelüt, kein nix, kein gar nix, was es nicht auch bei Facebook gibt, mit einer einzigen Ausnahme: die Integration in die Google Suche über Direct Connect.

Zusammenfassend lässt sich sagen, daß Google+ Pages jetzt vorhanden sind, aber irgendwas fehlt, um mehr als nur ein weiterer Social Media Kanal zu sein, den man jetzt bespielen muß. Ich hatte gedacht, daß zum Weihnachtsfest der große Push von Google+ kommt und Marken hier neue Möglichkeiten gegeben werden, aber so ist das eben doch nur beta und nicht wirklich rund.

19 responses to Google+ Pages sind verfügbar – und jetzt?

  1. @Nico Ich wusste, die Vorfreude war berechtigt ;) Super Blog.
    Guter Schreibstil und Inhalt und Bewertung passen auch immer, weiter so!

  2. @BickBeu thx!

  3. Ich kann dem nicht zustimmen.

    Wenn es heißt „Das kann doch nicht sein, das hat Facebook gefühlt seit Jahrzehnten“, dann sollte man sich vielleicht in Erinnerung rufen, wie viele Jahre Facebook gebraucht hat es einigermaßen umzusetzen. Zwischen seinem persönlichen Profil zu wechseln und dem der Firma geht bei Facebook erst seit kurzem und nicht so gut wie bei Google. Ich kann bei Facebook zum Beispiel nicht 2 Tabs mit dem jeweiligen Profil offen haben, bei Googel geht das.

    Des weiteren hat Googles Konzept der Kreise und des einfachen Folgen Facebook dazu verlasst ihr System zu überarbeiten.

    Hier wird eine Plattform die es jetzt schon fast 8 Jahre gibt mit einer wenig Monate alten verglichen. Viele wichtige Funktionen wird man auch bei Google erst in einem Jahr finden, denn so eine Entwicklung braucht einfach sehr viel Zeit und muss auch getestet werden.

    Dennoch zeigt Google sehr gute Konzepte, die es so bei Facebook noch nicht gibt oder gab. Das wichtigste: Die Daten gehören dem User, nicht dem Unternehmen!

    Gerade das sollte einen dazu bewegen Google+ im Auge zu behalten.

    Und Google+ ist einfach zu bedienen, so dass der Anwender einen Überblick über seine Daten hat.

    Und lohnt sich ein Google Account?

    Meiner Meinung ganz klar Ja. Vieles wird noch ausgetestet und so hat man jetzt die Möglichkeit Einfluss auf die Entwicklungsrichtung zu nehmen (bei den privaten Profilen so geschehen).

    Zudem hat Google bereits eine Fülle an Diensten, die nach und nach in Google+ eingepflegt werden. Das ist ein riesiges Potential, gerade für Unternehmen.

    Ich bin mir sicher, Google+ steht noch eine spannende Zeit vor sich.

    Im übrigen werden die nächsten Tage/Wochen ein System eingepflegt, mit dem man auch weitere Admins oder Nutzer mit erweiterten Rechten bestimmen kann. Auch kürzere Adressen werden kommen.

    Die Spiele sind aber so ganz umgesetzt, man will die Anwender nicht mit lästigen Benachrichtigungen belästigen. Das wurde von vielen Anwendern auch so gewünscht.

  4. Ich kann dem nicht zustimmen.

    Wenn es heißt „Das kann doch nicht sein, das hat Facebook gefühlt seit Jahrzehnten“, dann sollte man sich vielleicht in Erinnerung rufen, wie viele Jahre Facebook gebraucht hat es einigermaßen umzusetzen. Zwischen seinem persönlichen Profil zu wechseln und dem der Firma geht bei Facebook erst seit kurzem und nicht so gut wie bei Google. Ich kann bei Facebook zum Beispiel nicht 2 Tabs mit dem jeweiligen Profil offen haben, bei Googel geht das.

    Des weiteren hat Googles Konzept der Kreise und des einfachen Folgen Facebook dazu verlasst ihr System zu überarbeiten.

    Hier wird eine Plattform die es jetzt schon fast 8 Jahre gibt mit einer wenig Monate alten verglichen. Viele wichtige Funktionen wird man auch bei Google erst in einem Jahr finden, denn so eine Entwicklung braucht einfach sehr viel Zeit und muss auch getestet werden.

    Dennoch zeigt Google sehr gute Konzepte, die es so bei Facebook noch nicht gibt oder gab. Das wichtigste: Die Daten gehören dem User, nicht dem Unternehmen!

    Gerade das sollte einen dazu bewegen Google+ im Auge zu behalten.

    Und Google+ ist einfach zu bedienen, so dass der Anwender einen Überblick über seine Daten hat.

    Und lohnt sich ein Google Account?

    Meiner Meinung ganz klar Ja. Vieles wird noch ausgetestet und so hat man jetzt die Möglichkeit Einfluss auf die Entwicklungsrichtung zu nehmen (bei den privaten Profilen so geschehen).

    Zudem hat Google bereits eine Fülle an Diensten, die nach und nach in Google+ eingepflegt werden. Das ist ein riesiges Potential, gerade für Unternehmen.

    Ich bin mir sicher, Google+ steht noch eine spannende Zeit vor sich.

    Im übrigen werden die nächsten Tage/Wochen ein System eingepflegt, mit dem man auch weitere Admins oder Nutzer mit erweiterten Rechten bestimmen kann. Auch kürzere Adressen werden kommen.

    Die Spiele sind aber so ganz umgesetzt, man will die Anwender nicht mit lästigen Benachrichtigungen belästigen. Das wurde von vielen Anwendern auch so gewünscht.

  5. NicoLumma 8.11.2011 at 12:44

    @Andlix es ist um einiges leichter, wenn man auf bereits bestehenden konzepten aufsetzen kann, insofern bleibe ich bei meiner kritik an der bisherigen funktionsweise der google+ pages. ich gehe allerdings auch stark davon aus, daß google+ eine rosige zukunft hat und massiv an nutzern zulegen wird in den nächsten 12 monaten, aber das war ehrlich gesagt nicht thema meines artikels.

    ich kritisiere, daß zu oft releases kommen, die nur halb fertig sind. anderes beispiel: google+ für apps ist verfügbar, aber das migrations-tool fehlt. das ist unausgegoren und gerade bei business-kunden sollten die releases mehr als nur test-charakter haben.

  6. @NicoLumma Google werden zur Zeit die Entwickler fehlen, denn die haben zur Zeit überall große Baustellen, die sie nach und nach abarbeiten.

    Dennoch ist so eine Plattform nicht gerade trivial umzusetzen, auch wenn man sich an andere Plattformen orientieren kann oder auch die Entwicklung der Programmiersprachen (was im Webbereich eigentlich fast ausschließlich Google zu verdanken ist) voran geschritten ist. Vor allem müssen solche Plattformen ständig getestet werden und langsam wachsen. Es war selbst für Google eine große Leistung den schnellen Ansturm zu stemmen. So ein System kann man wahrscheinlich nicht „fertig“ entwickeln und so dem Anwender präsentieren.

    Und ich möchte nochmal an die Anfänge von Facebook erinnern. Die ersten Jahre lasse ich mal außen vor, aber selbst als Facebook eine großes Unternehmen war Facebook grausam und das über Jahre.

  7. Naja, jetzt wissen wir wenigstens, warum der +-Operator sterben musste…

  8. FindFiles.net 8.11.2011 at 17:48

    Ja, viel kann man nicht damit mahcen. Wir haben, für die Dateisuchmaschine FindFiles.net eine Firmenseite erstellt: https://plus.google.com/105572640439945356224/posts Es wird jedoch interessant sein zu sehen wie sich Fanseiten auf G+ entwickeln werden. ~

  9. jgoering84 8.11.2011 at 18:16

    Ich hatte die Unternehmensseiten auch schon voller Vorfreude erwartet, wurde nun aber enttäuscht.

    Die Erstellung der Seite war zwar kinderleicht, aber spätestens als ich einigen Leuten von unserer neuen Werbeagentur-„Fanpage“ berichten wollte und die wahnsinnig einprägsame URL in meiner E-Mail wie Unkraut aussah, entstanden bei mir einige Fragezeichen im Kopf!

    Nun ja, warten wir mal ab was da noch auf uns zukommt.

    PS: Wenn ich bei Google „+Pepsi“ eingebe, gelange ich nur zur normalen Google-Suche.

  10. HHWerbung 8.11.2011 at 19:37

    Bin enttäuscht. Hatte mehr erwartet. Sehe im Augenblick noch kein Mehrwert.

  11. MaximilianWall 9.11.2011 at 11:30

    @schwindtpr wie findest du google+ als konnkurenz zu facebook? lohnt es sich dort im grunde alles zu wiederholen?

  12. JanFrintert 16.11.2011 at 19:16

    Aber man kann doch deskriptive URLs anlegen, wenn auch mit einem kleinen Umweg. Dafür muss man nicht erst 25 Fans sammeln wie bei Facebook. Beispiel: http://gplus.to/textwerkstatt

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Google+ jetzt mit (Fan-)Pages « Philips #Blog - 8.11.2011

    […] (lumma.de / […]

  2. Google+, Direct Connect und die neue Google-Strategie | notizen aus der provinz - 9.11.2011

    […] ersten Kritiken zu den Pages vielen vernichtend aus. Beispielhaft sei mal wieder der unnachahmliche Nico Lumma verlinkt: Und jetzt? Jetzt geht’s erst richtig los, würde ich sagen. Google Pages sind keine Offenbarung und […]

  3. Google+ startet Unternehmensprofile | olga & friends. werbeagentur göttingen. - 9.11.2011

    […] um die G+ Lösung mit jener von Facebook gleichzusetzen. Einige Stimmen hierzu sind z.B. auf dem Blog von Nico Lumma zu […]

  4. Sende-Zeit » Google Plus – ein Flop? - 10.11.2011

    […] jetzt noch) nicht möglich, eine “sprechende URL” für die Seite festzulegen. Nico Lumma schreibt dazu: “Soll jetzt eine Marke wie Pepsi die URL […]

  5. InfSoc FridayLinks #17 | theinformationsociety.org - 11.11.2011

    […] Google+ Pages sind verfügbar – und jetzt? Nico Lumma, Lummaland, 08.11.2011 Ja, Google+ ist noch Beta, das ist mir durchaus klar. Daher ist es ja so spannend zu sehen, was bei Google+ passiert. Der Link des gestrigen Abends war sicherlich https://plus.google.com/pages/create. […] Beta in allen Ehren, aber das ist Murks. http://lumma.de/2011/11/08/google-pages-sind-verfugbar-und-jetzt/ […]

  6. Trend- und Hintergrundwissen zwischen Medien, Technik und Wirtschaft - 12.12.2011

    Die richtige Unternehmens-Strategie für Google Plus…

  7. Fundraising Wochenrückblick vom 07.-13.11.2011 | sozialmarketing.de - wir lieben Fundraising - 13.03.2012

    […] Google+ Pages sind verfügbar – und jetzt? mcschindler: Leitfaden Social Media Monitoring mcschindler: Chancen von Social Media für die […]