Social Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Am Montag habe ich auf der Social Media Conference in Hamburg die Keynote mit vielen Ähs gehalten und nächstes Mal werde ich mich am Pult festhalten, damit ich nicht wie ein Elephant mit Hospitalismus wirke.

Ein klein wenig wehmütig macht mich das schon, schließlich war das mein letzter Auftritt für Scholz & Friends nach 3 Jahren. Time flies when you’re having fun.

9 Antworten auf „Social Media zwischen Anspruch und Wirklichkeit“

  1. Gut gebrüllt Löwe, danke! Besonders schön das „Cover your ass“-Problem.

  2. Ein Problem, mit dem ich auch zu tun habe ist, die auffallende Müdigkeit des Publikums am Ende. Nicht, weile das Thema nicht spannend wäre oder sie nicht betrifft. Eher weil der Faktor „Entertainment“ vielleicht dabei trotzdem zu kurz kommt. Ein positives Beispiel ist hier Gary Vaynerchuk. Er erzählt im Prinzip „the same shit“ ist aber fun to watch, oder?

Kommentare sind geschlossen.