Die Sache mit dem Dell Latitude 10

Vor einer ganzen Weile hat mich eine PR-Agentur gefragt, ob ich gerne ein Testexemplar des Dell Latitude 10 bekommen möchte, um dies zu testen und darüber zu schreiben. Na klar wollte ich das, weil ich ja immer neugierig bin auf irgendwelche Gadgets und auch ab und zu vor Produkten mit Windows nicht zurückschrecke. Ausserdem dachte ich, dass ein weiteres Tablet in unserem Haushalt vielleicht dazu führen könnte, dass ich auch ab und zu mal ein Tablet nutzen kann und nicht immer nur die Kinder.

Latitude 10 TabletDas Dell Latitude 10 Tablet wird von Dell als „Leistungsstarker Tablet-PC für Business-Anwender“ und auch als „Das perfekte Tablet für Freizeit und Beruf“ angepriesen – aber mir kam es eher vor, als ob das Tablet eine Identitätskrise hat und nicht genau weiss, was es eigentlich sein will.

Das Tablet ist groß, 10 Zoll und damit ist es breit und ideal für Filme. Das Tablet hat, ähnlich wie ein Windows-PC, unglaublich viele seltsame Buchsen für irgendwelche Stecker und Erweiterungen, was die Rückseite des Geräts wenig harmonisch wirken lässt. Hinzu kommt eine klobige Batterie, die man herausnehmen kann – ein Feature, das ich seit Jahren nicht mehr vermisse. Die gewisse Schlichtheit, die ich vom iPad oder Google Nexus 7 kenne, fehlt beim Latitude 10 eher. Dafür ist es groß, ideal für Spiele. Auf dem Latitude 10 ist Windows 8, was ungefähr so aussieht, wie die Oberfläche von der XBOX, an die ich mich mittlerweile gut gewöhnt habe. Die Größe des Tablets und die Navigation über Kacheln harmonisieren ganz gut, man könnte also schon fast sagen, dass Windows 8 eine gute Wahl als Betriebssystem sei. Nur dann kommen auf einmal Update-Hinweise mit ellenlangen Versionsnummern bei den einzuspielenden Patches, eine nichtssagender als die nächste und man muss sich sofort die Frage stellen, was Meldungen für Sysadmins im Interface für normale Nutzer zu suchen haben? Das wirkt nicht zu Ende gedacht, aber es geht noch weiter. Dieses Windows hat auch ein Desktop mitsamt Startbutton und allem, was dazu gehört. Was bitte, soll das denn? Bedeutet Business bei Dell und Microsoft, dass man Tastatur und Maus anschliessen muss, um mit einem Tablet arbeiten zu können? Als Tablet-Nutzer will ich meine Finger nutzen, da irritieren derartige Möglichkeiten nur. Aber das Tablet ist groß, man könnte also mitsamt Tastatur und Maus im normalen Windows Modus dieses Tablet auch nutzen. Oder man könnte sich einfach Apps installieren über den App Store. Oder Filme gucken.

Als typischer Privat-Anwender würde ich jedenfalls so ein Tablet benutzen, um ein wenig im Web zu stöbern, Mails zu lesen, Musik zu hören, zu daddeln und vor allem, um Filme zu gucken, denn es ist schön groß. Tja. Aber im App Store gibt es so wenig Apps, dass man auf eine Suchfunktion verzichtete, oder sie so gut versteckt hat, dass ich sie nicht finden kann, stattdessen werden immer wieder dieselben Apps und Games präsentiert. Ähnlich mau ist das Film-Angebot. Cool war allerdings, dass unser Sohn einen Film auf dem Latitude 10 anfangen und ihn dann auf der Xbox zu ende gucken konnte.

Zusammenfassend würde ich sagen: das Dell Latitude 10 ist ein grundsolides, großes Tablet, das mit Android wohl ziemlich nützlich wäre. Mit Windows 8 ist es aber weder Fisch noch Fleisch, denn es fehlt schlichtweg an Apps, Games, Musik und Filmen. Wer Windows mag und die Limitierungen akzeptiert, der wird nicht enttäuscht. Für mich ist allerdings die fehlende Vielfalt der Apps ein wichtiges Kriterium, denn ich will nicht auf Tools verzichten, die ich auf iOS oder Android nutze. Den Einsatz als Ersatz für einen Business PC sehe ich allerdings nicht, sondern empfinde diese Zwitterlösung eher als Hemmnis, denn als Bereicherung.

4 Antworten auf „Die Sache mit dem Dell Latitude 10“

  1. „Dieses Windows hat auch ein Desktop mitsamt Startbutton“
    Ist da schon 8.1 drauf, oder wo kommt der Startbutton her? Bei Windows 8 habe ich ihn bisher nicht gesehen.

    1. Doch doch, keine Sorge Niels! Man sieht von Windows8 immer nur diese Appoberfläche, was verwirrend sein kann. Aber genau diese ist das Startmenü und man hat noch den normalen Desktop wie bei Windows7.
      Finde es eigentlich ganz schick so :)

  2. Vielen Dank für den Beitrag. Stehe momentan in der Kaufentscheidung. Ich denke dass er bei mir in die engere Auswahl kommt :-)

Kommentare sind geschlossen.