52 Bücher – Nr. 10: Originals – How Non-Conformists Move the World

adam_grant_originalsIch bin neulich über ein Zitat von Adam Grant gestolpert, bei dem es um
Erziehung ging, das Zitat habe ich vergessen, aber seinen Artikel How To Raise a Child. Step One: Back off in der New York Times gelesen und danach das Buch gekauft. Um es kurz zu machen: das Buch sollte man lesen, wenn man irgendetwas mit Führungsverantwortung oder der Entwicklung von Ideen zu tun hat. Denn in Originals – How Non-Conformists Move the World bietet Adam Grant viele Beispiele und die dazu passenden wissenschaftlichen Erläuterungen, warum die üblichen Herangehensweisen oftmals nicht zu den erwarteten Ergebnissen führen. Wenn man so will, dann ist das Buch von Grant ein willkommenes Gegengift zu der zunehmend von Controllern und MBA-Inhabern geprägten Businesswelt, die immer mehr Regeln für Abläufe in Unternehmen erlassen und damit die Verhaltensweisen prägen, die letztendlich zu Konformität und kreativer Ödnis führen. Grant fokussiert darauf, wie man Originalität fördern kann und wie dann die Ideen auch zur Umsetzung gebracht werden können.

Am Ende des Buches listet Adam Grant netterweise noch einmal die Haupterkenntnisse des Buches auf, damit man auch nach der Lektüre noch leicht den Überblick behalten kann. Dabei geht es um die Perspektive eines Kreativen, aber auch einer Führungskraft oder eben auch um Eltern. Ich fühlte mich quasi dreimal angesprochen.

Tipp Nr. 1 ist: Question the default. Ein Klassiker, aber immer noch die Ausgangslage für die kreativen Momente, insbesondere wenn man politisch etwas verändern will oder sich ein neues Startup ausdenkt.

Emphasize values over rules finde ich eine gute Einstellung bei der Erziehung und ich glaube, das war das Zitat, über das ich mal gestolpert war. An der Umsetzung arbeiten wir noch.

Das Buch ist super, das muss man selber gelesen haben, vor allem wenn man Dinge verändern will.

Adam Grant: Originals – How Non-Conformists Move the World