Gmail und kein Ende

Nico —  23.06.2004

GmailHeiko schreibt über den Gmail virus und ist beeindruckt von Googles Marketingstrategie. Ein Gmail-Account wird nur per Einladung weitergereicht und dadurch entsteht ein Eindruck eines knappen Gutes.

Ich weiss mittlerweile nicht mehr, wem ich noch alles Gmail andrehen soll, so viele Leute will ich damit nun auch wieder nicht behelligen, schliesslich ist das auch nur Email. Ich habe mittlweile wieder 7 Einladungen frei, obwohl ich täglich versuche, die Anzahl der Einladungen auf Null zu bringen.

Aber Gmail bedeutet auch Großmut. Ich kann einfach so Sätze schreiben wie: Schick mir eine Mail an nico.lumma@gmail.com und gib einen guten Grund an, warum ich dir eine Gmail-Einladung schicken sollte, dann kommst auch Du zu einem Gmail-Account.

Eigentlich bin ich ja auch ein moderner Pfadfinder, quasi ein virtueller Falke und helfe gernen meinen Mitmenschen.

Knackarsch

Nico —  22.06.2004


tolles Hobby.

So gefällt mir Besuch

Nico —  22.06.2004


Herr Jodies und ich pflegen die gesunde Unterhaltung.

Reisen ohne Geld

Nico —  22.06.2004

Ich bin Perfektionist, wenn ich was mache, dann richtig. Legendär sind meine Ausflüge zur Linux World Conference Expo 2000 nach New York ($10 Bargeld, Kreditkarte abgelaufen, neue Kreditkarte liegt zuhause, erstmal mir unbekannte Amis anschnorren) oder auch Blogtalk Wien 2003 (10 EUR in der Tasche, auf dem Flughafen morgens im Tran zu oft vertippt, Karte gesperrt, erstmal Heiko um 50 EUR erleichtert…). Heute habe ich dann in München auf dem Weg vom Taxi zum Kunden (30 m) mein Portemonnaie verdaddelt, so dass ich mich zum Mittagessen einladen lassen musste; das kommt auch gut an, so um das Eis zu brechen beim ersten Kontakt. Nach dem Mittagessen habe ich dann mein Portemonnaie wiedergefunden, so spart man Geld auf Geschäftsreisen.

“ When can I go into the supermarket and buy what I need with my good looks? “ – Alan Ginsberg, America.

das wäre was für mich…

Gruß aus München

Nico —  22.06.2004


boah, ist das früh.