Archives For app-zentrum

Vor etwas über einem Monat hat Facebook das App Center gestartet, das heute in der deutschsprachigen Variante App-Zentrum für die deutschen Nutzer an den Start gegangen ist. Die Grundidee des App-Zentrums ist, den Facebook-Nutzern ausgewählte Apps für Web und Mobil zu präsentieren, diese aber in den Kontext der Nutzung durch die Freunde der Nutzer zu stellen. Dadurch soll es Nutzern leichter gemacht werden, interessante Apps zu finden, aber auch Entwicklern von Apps leichter die passenden Nutzer zu erreichen.

Ich hatte zum Start des App Centers folgendes geschrieben:

Facebook macht mit dem App Center drei Sachen genau richtig:

1. es wird ein massiver Filter über alle Apps gelegt und nur die Apps werden in den App Center aufgenommen, die social Signals aussenden, also die Vorteile eines Ökosystems wie Facebook ausnutzen.
2. dem Nutzer wird angezeigt, wie viele Nutzer eine App hat und wieviele Freunde diese App nutzen, und zwar für Web-Apps und mobile Apps.
3. die Nutzer werden von Facebook nach einem intransparenten Prinzip dazu aufgefordert, Apps zu bewerten. Dies schliesst massenhaft generierte Jubel-Bewertungen ebenso aus, wie negative Bewertungen durch die Konkurrenz.

Das Auffinden von Apps und das Bewerben von Apps ist bislang noch nicht zufriedenstellend gelöst worden, aber Facebook geht einen Schritt in die Richtung, um Nutzer und Apps zusammenzubringen. Als Nutzer finde ich interessant, welche Apps meine Freunde nutzen. Als Entwickler kann man über Facebook dafür sorgen, dass die Apps für die Nutzer relevanter werden. Hinzu kommen nette kleine Features wie die Möglichkeit, eine mobile App direkt ans Handy zu senden, damit man direkt im App Store die App installieren kann. Ich finde das äußerst praktisch und freue mich darauf, künftig auch über Facebook direkt Apps bewerben zu können. Nicht, weil ich gerne Geld ausgebe für Werbung, sondern weil ich vermute, dass es über das Facebook App-Zentrum effizienter werden wird, neue Nutzer für eine App zu begeistern, weil man sie im sozialen Kontext bewirbt.

Unser Startup Stuffle ist bereits im App-Zentrum vertreten und ich bin gespannt, wie sich dies auf die Download-Zahlen auswirken wird. Stuffle setzt auf eine tiefe Facebook-Integration, denn bei einem mobilen Flohmarkt ist es wie bei einem stationären Flohmarkt: ohne Menschen ist es langweilig und es ist besonders nett, wenn man die anderen irgendwie kennt. Teil des App-Zentrums sind umfangreiche Statistiken, die Entwicklern dabei helfen, die Nutzungsmuster zu verstehen und entsprechend die App weiter zu verbessern.

Mir fehlt allerdings beim App Center wie auch beim App-Zentrum noch eine gewisse persönliche Note oder Empfehlung der Redaktion, noch wirkt alles sehr algorithmisch. Zur Unterteilung der Apps in “Internet” und “Handy” sage ich jetzt mal nix, da finde ich “Web” und “Mobil” ca. dreitausend mal passender, aber das ist sicherlich Teil der “move fast and break things”-Strategie und der Hackerkultur von Facebook. Generell ist es aber sehr vorteilhaft, dass das App-Zentrum im Web, aber auch mobil verfügbar ist und jeweils passende Apps anzeigt. Facebook geht mit dem App-Zentrum konsequent den Weg der social App-Discovery weiter.