Archives For arduino

legomindstormsev3

Lego Mindstorms finde ich faszinierend. Schon als Kind wollte ich Roboter bauen. Aber damals(tm) gab es natürlich noch nicht so etwas Feines wie Lego Mindstorms. Ich finde LEGO Mindstorms so faszinierend, dass ich ein LEGO Mindstorms Set der ersten Generation gekauft habe, so faszinierend, dass ich am Beta-Programm für die zweite Generation teilgenommen habe und somit zwei Sets der zweiten Generation besitze, nämlich die Beta-Version und die finale Fassung. Allerdings habe ich noch nicht wirklich Zeit und Muße gefunden, mit LEGO Mindstorms mal wirklich zu spielen. Und jetzt setzt mich LEGO gleich weiter unter Druck und bringt LEGO Mindstorms EV3 auf den Markt, noch bevor ich mich wirklich den bestehenden Sets widmen konnte. Und natürlich formuliert meine Frau schon wieder Sätze im Sinne von “bis Du mit den anderen Sachen nicht gespielt hast, kaufst Du Dir kein neues Mindstorm Set” – aber das werde ich sicherlich nur als Anregung auffassen.

Sicherheitshalber habe ich auch gleich noch BrickPi bei Kickstarter unterstützt und kann so auch noch Arduino und Mindstorms miteinander kombinieren. Endlose Möglichkeiten, mit LEGO zu basteln, allerdings befürchte ich, dass es noch eine Weile dauern wird, bis ich wirklich Zeit und Muße für LEGO Mindstorms finden werde. Bis dahin kaufe ich einfach munter die Sets jeder Generation und baue dann irgendwann mal den Mega-Roboter, oder guck dabei zu, wie meine Kinder das tun.

Drück den Like-Button!

Nico —  31.08.2011 — 2 Comments

"Like This", 2011

Dieser Like-Button ist ein Projekt von Mario Klingemann, der basierend auf einer Arduino-Platine eine Möglichkeit geschaffen hat, das physikalische Drücken eines Like-Buttons zu ermöglichen, inklusive Hochzählen der Anzahl der Likes. Mario Klingemann erläutert die Idee wie folgt:

It is not connected to Facebook since for obvious reasons it is not possible to register a “like” for another person without being logged in. Only the button design has been borrowed since it is such a cultural icon already and most people will immediately understand how to use it.
Technically it contains an Arduino which takes care for permanently storing the count of button presses (so they do not get lost when the power is detached) and which also controls the display. Also what cannot be seen on the still photo is that you have to press the button for about a second during which a progress bar appears in order for your “Like” to count – so people who do not like it but still want to touch it can do so.
The idea was to create a self-referential artwork that shows how many people like it. Apart from that I find it interesting to have an object in a gallery or show that is not only allowed to be touched but actually supposed to be.

Ich glaube, wenn man einen derartigen Button wirklich bei einem Restaurant oder einem Laden anbringen würde, die zufriedenen Kunden würden den Knopf drücken und davon ausgehen, daß sie damit ihre Meinung auch bei Facebook zum Ausdruck bringen.

[ via MAKE | Who Could Resist Pressing this Facebook “Like” Button? ]